Handball Bezirksliga

Schwere Pflichtaufgabe für die TV-Handballer

Die Pleite in Hattingen war ein echter Dämpfer für Ralph Willam und Co. Gegen Suderwich darf nicht der nächste Ausrutscher des TV Gladbeck folgen.

Die Pleite in Hattingen war ein echter Dämpfer für Ralph Willam und Co. Gegen Suderwich darf nicht der nächste Ausrutscher des TV Gladbeck folgen.

Foto: Biene Hagel

Das Team von Trainer Tobias Symanczik empfängt Samstag die SG Suderwich in Gladbeck. Die Gäste kommen als Schlusslicht, leicht wird’s aber nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alles andere als ein klarer Sieg gegen die SG Suderwich (Sa., 18 Uhr) wäre für die Handballer des TV Gladbeck eine Riesen-Enttäuschung – immerhin ist das Schlusslicht der Bezirksliga zu Gast beim Tabellenzweiten in der Nordparkhalle.

Doch die Niederlage in Hattingen hat einige Fragen bei den Blauen aufgeworfen, und Trainer Tobias Symanczik nimmt nichts selbstverständlich: „Schön wäre natürlich ein souveräner Sieg. Aber das ist nicht selbstverständlich. Auch das Hinspiel war sehr knapp und Suderwich ist ein unangenehmer Gegner – die Mannschaften kennen sich gut.“

„Vorne den Spielwitz wiederfinden“

Schlüssel zum Spiel sei, in der Deckung die beiden starken Halbpositionen der SGS auszuschalten. „Und vorne müssen wir unseren Spielwitz wiederfinden“, so Symanczik, der vor einer Woche keine gute Angriffsleistung sah.

Personell sieht es nicht ganz so gut aus, zumal der TV nicht auf Verstärkung aus der A-Jugend zählen kann. Und auch wenn Suderwich zwei der vergangenen drei Spiele (gegen Welper und den VfL III) gewann. „Die Vorgabe ist natürlich, das Spiel zu gewinnen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben