Fußball

Schwarz-Blau Gladbeck: Für Theis ist der Aufstieg kein Thema

Mike Theis ist seit kurzem als Trainer für Schwarz-Blau Gladbeck verantwortlich.

Mike Theis ist seit kurzem als Trainer für Schwarz-Blau Gladbeck verantwortlich.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Schwarz-Blau Gladbeck geht mit einem neuen Kader und einem neuen Trainer in die Saison. Warum Coach Mike Theis vom Aufstieg nicht sprechen will.

In der vergangenen Saison verpasste Schwarz-Blau Gladbeck den Aufstieg in die Kreisliga A erst im Entscheidungsspiel gegen Westfalia Gelsenkirchen. Seither ist in Brauck vieles geschehen. In Mike Theis gibt es einen neuen Trainer. Und der Kader hat kaum noch Ähnlichkeit mit dem der Runde 2018/2019. Obwohl dem Coach ein für die Klasse starkes Aufgebot zur Verfügung steht, mag er nicht den Aufstieg als Ziel ausgeben.

Schwarz-Blau geht mit einem runderneuerten Team in die nächste Spielzeit. Das hat Gründe. „Der Vorstand“, sagt Mike Theis, „war mit dem Verhalten einiger Spieler beim Aufstiegsspiel nicht wirklich zufrieden.“ Zur Erinnerung: Die Gladbecker kassierten im Vergleich mit Westfalia Gelsenkirchen drei Rote Karten, allesamt wegen unsportlichen Verhaltens.

Auch Torjäger Miguel Garrido hat Schwarz-Blau Gladbeck verlassen

Konsequenz: Aus der vergangenen Saison sind kaum noch Spieler da. Das gilt auch für Leistungsträger wie Tim Leinen (Westfalia Buer) oder Torjäger Miguel Garrido (SW Buer-Bülse). Theis bastelte nach seiner Zusage im Frühjahr fleißig am neuen Kader, ließ seine Kontakte spielen. Im ersten Test in Feldhausen (5:1) stand in der ersten Elf in Dennis Eickelkamp nur ein einziger Spieler, der bereits in der Vorsaison für Schwarz-Blau am Ball war.

Die Liste der neuen Akteure ist infolge dessen lang. Viele der Zugänge haben eine Zweckeler Vergangenheit. Sie haben also dort gespielt, wo Theis jahrelang Trainer war. Wer sind die Neuen? Mike Rach, Musa Efetürk, Kevin Fedrowitz, Henrico van der Belden, Christopher und Mike Jungnickel, Dominik und Maurice Ogaza, Enes Yiyit, Ibrahim Ali Kahn, Niklas Burghardt, Tim Dreiskemper, Tolga Calik und Joshua Denk.

Schwarz-Blau Gladbeck sucht noch die eine oder andere Verstärkung

Weitere Zugänge sollen noch folgen. „Wir führen weitere Gespräche, einige Spieler können auch erst in zwei, drei Wochen in das Training einsteigen“, erzählt Mike Theis im Gespräch mit der WAZ. Und er sagt: „Von den Namen her ist unsere Mannschaft gut. Damit können wir auch oben mitspielen. Aber wir werden sonntags wohl nie mit der gleichen Elf auflaufen können.“ Viele seiner Akteure haben nämlich Wechselschicht und müssen auch am Wochenende arbeiten. „Daran wird natürlich der Spielfluss leiden“, so Theis. Deshalb sei der Aufstieg auch nicht das Ziel.

„Natürlich wäre es schön gewesen, wenn das Team letzte Saison aufgestiegen wäre, aber nun spielen wir eben in der Kreisliga B. Wir wollen da eine gute Rolle spielen“, so Theis. Einen eindeutigen Favoriten im Kampf um den Titelgewinn sieht der Ex-Zweckeler übrigens nicht. Er traut dem BV Rentfort III, den Sportfreunden Bulmke II, Wacker Gladbeck und SW Buer-Bülse einiges zu. Der Trainer: „Wir wollen eine Mannschaft werden. Natürlich wollen wir Spiele gewinnen, aber von einem Aufstieg zu reden, wäre definitiv vermessen.“

Bei der Stadtmeisterschaft trifft Theis mit Schwarz-Blau auf seinen Ex-Klub

Am Sonntag, 14. Juli, steht die Stadtmeisterschaft an. In der Gruppe treffen die Schwarz-Blauen auf Wacker, SG Preußen und den SV Zweckel, wo Theis in der vergangenen Saison noch bis zum Winter als Trainer der Ersten verantwortlich war. Das Ziel für die Stadtmeisterschaft? „Wir sind die klassentiefste Mannschaft. Wir wollen ein gutes Bild abgeben und würden mit Sicherheit nicht nein sagen, wenn wir das Halbfinale erreichen würden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben