Fußball

Schwarz-Blau Gladbeck: Die Trainerfrage ist geklärt

Mike Theis wird zur neuen Saison Trainer von Schwarz-Blau Gladbeck.

Mike Theis wird zur neuen Saison Trainer von Schwarz-Blau Gladbeck.

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Die Trainerfrage bei Schwarz-Blau Gladbeck ist geklärt: Wer im Sommer Nachfolger des am vergangenen Sonntag geschassten Marcel Rothkamm wird.

Am 10. März war es in Gladbeck derart stürmisch, dass einige Fußballspiele abgesagt oder abgebrochen werden mussten. Am Ostermontag kommt es daher in der Kreisliga B1 zu zwei Nachholspielen. Dabei stehen zwei Derbys auf dem Programm. Entschieden ist bei Schwarz-Blau die Trainerfrage. Mike Theis übernimmt im Sommer, das hatte die WAZ bereits vor mehr als einem Monat gemeldet.

Wacker Gladbeck – SuS Schwarz-Blau Gladbeck. „Mit Schwarz-Blau haben wir noch eine Rechnung offen“, sagt Ahmet Fidan, Trainer von Wacker. Der Grund: „Fast die komplette Mannschaft von uns war mal bei Schwarz-Blau, wir wurden Herbstmeister und sollten dann in der ersten Mannschaft aushelfen statt aufzusteigen. Das haben wir nicht gemacht und wurden aus dem Verein geschmissen.“

Die Mannschaft hat inzwischen in Butendorf eine neue Bleibe gefunden. Als Wacker IV gestartet, ist das Team nun Wackers Erstvertretung. Für die Begegnung mit Schwarz-Blau fallen in Pierre Mszanowski und Ghazi Chamdine jedoch zwei Stammkräfte aus.

Wolter zeichnet für Schwarz-Blau verantwortlich

Hinter Schwarz-Blau liegen turbulente Tage. Der Klub aus dem Gladbecker Süden, der als Tabellendritter noch gute Aufstiegschancen hat, trennte sich zuletzt ja von Übungsleiter Marcel Rothkamm.

Am Ostermontag ist der ehemalige Co-Trainer Gerrit Wolter fürs Team verantwortlich. Wie es danach weiter geht, ist noch nicht offiziell. Fakt ist, dass im Sommer Mike Theis übernimmt, der ehemalige Coach des SV Zweckel. Das teilte SBG-Vorsitzender Andreas Pappert mit. Bis dahin gilt es eine Lösung zu finden, am Montag aber vor allem drei Punkte zu holen. Denn nur mit einem Sieg bleiben die Schwarz-Blauen im Aufstiegsrennen.

Anstoß: Mo., 15 Uhr, Burgstraße.

Rentforts Dritte empfängt den SV Zweckel II

BV Rentfort III – SV Zweckel II. Während es für den Gast aus Zweckel nichts zu verlieren gibt, dürfen sich die Hausherren, die ja noch in die Kreisliga A aufsteigen können, keinen Patzer erlauben.

Derbys sind immer etwas Besonderes und nicht leicht“, betont BVR-Coach Daniel Griese, welcher mit seinem Team auf die Mannschaft seines alten Freundes Karl Englich trifft: „Karls Mannschaften sind immer top eingestellt. Das macht die Sache umso schwieriger.“

Englich weiß natürlich, dass es für den BV Rentfort III um den Aufstieg geht. Er betont: „Wir können befreit aufspielen. Natürlich fahren wir jetzt nicht nach Rentfort, um das Spiel freiwillig zu verlieren. Wir können nur gewinnen.“ Dabei muss er allerdings auf die eine oder andere Stammkraft verzichten. Lasse Neubauer, Marcel Capek fallen aus. Und Durcu Ceran, Toptorjäger der Zweckeler Zweiten, soll ab sofort der ersten Mannschaft im Abstiegskampf der Bezirksliga helfen.

Sollte BVR III punkten, bleibt es oben richtig spannend

Mit einem Erfolg kann der BVR III wieder bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Westfalia Buer herankommen, auch bei einem Unentschieden bliebe es weiter spannend. „Ich gehe davon aus, dass Buer bis zum letzten Spieltag nicht mehr verliert“, sagt Griese. Er fügt mit einem Augenzwingern hinzu: „Dann fahren wir nach Buer und spätestens dann gibt es hoffentlich die nächsten Punktverluste für Buer.“

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Hegestraße.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben