Reitsport

Reiterverein Gladbeck gewinnt Dressur-Stadtmeisterschaft

Die Dressurmannschaft des Gladbecker RV sicherten sich den Titel des offenen Gelsenkirchener Stadtmeisters. Das Team aus Buer wurde Zweiter.

Foto: Reiterverein Gladbeck

Die Dressurmannschaft des Gladbecker RV sicherten sich den Titel des offenen Gelsenkirchener Stadtmeisters. Das Team aus Buer wurde Zweiter. Foto: Reiterverein Gladbeck

Gelsenkirchen/Gladbeck.   Erfolgreich verlief das Finale der offenen Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften für den Reiterverein Gladbeck. Das Dressur-Team holte den Titel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Überaus erfolgreich verlief in Buer das Finale der offenen Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften für den Reiterverein Gladbeck. In der Dressur sicherten sich die heimischen Amazonen denkbar knapp den Titel vor der Auswahl des Gastgebers, im Springen landete der von Bärbel Stradtmann trainierte Reiterverein in der Endabrechnung überraschend auf Platz zwei.

„Zufrieden“, berichtet RVG-Sprecherin Kira Brückmann, „ging es für die Mannschaft wieder zurück zum heimischen Stall, wo die Pferde erst einmal eine Riesenportion Möhren bekamen.“

Gladbecker Dressur-Team hat knapp die Nase vorn

Die Entscheidung um die Stadtmeisterschaft in der Dressur hätte knapper nicht ausfallen können. Nachdem sich im letzten Wettkampf der LRFV Buer mit einer Wertnote von 7,7 vor dem Gladbecker RV (7,5) durchgesetzt hatte, musste lange gerechnet werden. Beide Teams hatten im Saisonverlauf jeweils 120 Punkte gesammelt und jeweils drei Siege errungen.

Die Gladbeckerinnen wiesen jedoch einen zweiten Platz mehr auf als Buer - damit durften Janine Overbeck auf Chevalier, Fee Spieckermann auf Burggräfin, Sina Brückmann auf Catani, Meike Strangemann auf Salieri und Mannschaftsführerin Pauline Naumann den Titelgewinn feiern.

Springen in der Halle erweist sich als anspruchsvoll

Im Springen hatte der Reiterverein Gladbeck vor dem Finale in Buer in der Gesamtwertung auf dem zweiten Platz gelegen. Die Schwierigkeit: Das Springen fand in der Halle statt, für die unerfahrene Mannschaft eine große Herausforderung. Hinzu kamen die Nerven. In der Prüfung selbst war zu merken, dass ein Hallenspringen aufgrund der engen Wendungen doch anspruchsvoller als ein Springen auf einem großen Platz ist.

Dennoch schaffte es das Team, bestehend aus Sina Brückmann auf Foxi, Maike Strangemann auf Lulu, Theresa Wortmann auf Chevalier und Pauline Naumann auf Dr.‘s Diamond, seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen und wurde Vize-Stadtmeister.

Drei GLA-Springreiterinnen in den Top-10

In der Einzelwertung erreichten gleich drei Gladbecker Amazonen bei den offenen Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften Top-10-Platzierungen: Sina Brückmann belegte mit Foxi in ihrer ersten Springsaison Rang fünf, Maike Strangemann, die ebenfalls ihre erste Turniersaison ritt, sprang auf Platz neun und Theresa Wortmann Platz 7.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik