Taekwondo French Open

Paris war für den TKD eine Reise wert

Foto: WAZ

 Foto: WAZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gladbeck. Paris war für die Taekwondokas des TKD Gladbeck eine Reise wert. In der französischen Hauptstadt fanden jetzt die French Open statt, ein international besetztes A-Klassen-Turnier mit 720 Kämpfern aus 87 Nationen/Mannschaften.

Vom TKD waren Volkan Celik, der den zweiten Platz belegte, und seine Schwester Yonca besonders erfolgreich. Sie sicherte sich den dritten Rang.

TKD-Trainer Ünal Öztürk war wie die Kämpfer und die mitgereisten Eltern nach den zwei Tagen in Paris „absolut zufrieden”. Wofür auch, aber nicht nur die Geschwister Celik verantwortlich waren.

Volkan Celik belegt Platz zwei

Volkan Celik (Senioren bis 58 kg) präsentierte sich bei den offenen französischen Meisterschaften 100-prozentig fit und arbeitete sich bis ins Finale vor. Der Endkampf verlief spannend, der Gladbecker musste sich am Ende aber geschlagen geben. Für die deutsche Nationalmannschaft trat die Kadetten-Europameisterin Yonca Celik an. Sie erreichte das Halbfinale und den dritten Rang. TKD-Trainer Öztürk: „Zu erwähnen ist, dass sie in ihrer Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm die Beste aus dem deutschen Kader war. Hier hat sie einen riesen Schritt Richtung Weltmeisterschaft 2010 gemacht.”

Jasmin Große gibt ihr Debüt

Erstmals an einem großen Turnier nahm Jasmin Große bei. In der weiblichen Jugend A bis 63 kg landete sie auf dem vierten Platz. Am Ende flossen Tränen, weil sie nach zwei Siegen eine Niederlage kassierte, „die”, so Trainer Öztürk, „durch zwei falsche Entscheidungen von den Kampfrichtern” zustande kam. Für Süleyman Subasi (Jugend A bis 63 kg) kam es gleich im ersten Kampf knüppeldick. Der Gladbecker musste gegen den amtierenden Europameister antreten. Subasi verlor. Bis in die dritte Runde kämpfte sich Sezer Güler (Senioren bis 68 kg) durch. Im zweiten Kampf zog er sich jedoch kurz vor Schluss eine Verletzung zu, so dass er danach nicht mehr voll zur Sache gehen konnte. Es folgte für ihn das Aus. Trainer Öztürk kommentierte: „Wenn Sezer 100-prozentig fit gewesen wäre, wäre hier alles für ihn möglich gewesen.”

Probetraining

Wer Interesse an einem Probetraining hat oder sich den Kampfsport Taekwondo einfach mal anschauen möchte, kann im Kampfsportzentrum des TKD an der Roßheidestraße 152 in Brauck vorbeischauen. Informationen gibt Trainer Ünal Öztürk unter Tel. 0177/29 60 623. Im Internet ist der Klub mit seiner Homepage unter www.taekwono-gladbeck.de vertreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik