Tischtennis

GW Schultendorf erlebt in Dortmund einen Kulturschock

Der Schultendorfer Spieler Sebastian Hermanski holte einen Einzelpunkt in Dortmund.

Der Schultendorfer Spieler Sebastian Hermanski holte einen Einzelpunkt in Dortmund.

Foto: Lutz von Staegmann / Funke Foto Services

Gladbeck.  Die Landesliga-Mannschaft von GW Schultendorf hat in Dortmund mit 6:9 verloren. Außerdem erlebte das Gladbecker Team dort eine Art Kulturschock.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 6:9-Niederlage kassierte Tischtennis-Landesligist TTV GW Schultendorf bei der Drittvertretung des BV Borussia Dortmund. Die Gladbecker erlebten in der Westfalenmetropole eine Art Kulturschock.

Thomas Bons, Spieler der Grün-Weißen, hatte sich für das Match in Dortmund eigens in Schale geworfen und ein Schalke-04-T-Shirt angezogen. Das sei jedoch glatt untergegangen. Bons: „Beim Betreten der Halle dann der zu erwartende Schock, nur schwarz-gelbe Trikots und Trainingsanzüge. Bei der Begrüßung dann noch ein unsägliches ‘BVB-Ole’. Es blieb uns nichts erspart.“

Ein Dortmunder Spieler fällt Thomas Bons besonders auf

Die Gastgeber, so Bons schmunzelnd, seien aber „erstaunlich sympathisch gewesen“. Einen Spieler des Gegners fiel ihm besonders auf: Arda Yenen. „Den Namen“, sagte der Gladbecker über den 13 Jahre jungen amtierenden Vizeeuropameister in der U15 Klasse der Gehörlosen, „sollte man sich merken.“

Für Schultendorf punkteten Christian Neumann/Thomas Roth, Bons/Carlo Nowoczin, Neumann, Roth, Sebastian Hermanski und Bons.

TTV GW Schultendorf II kassiert zwei Niederlagen

Die Zweitvertretung der Schultendorfer ging in der Bezirksliga an ihrem Doppelspieltag leer aus. Beim TST Buer-Mitte verloren die Grün-Weißen knapp mit 6:9. Ärgerlich sei gewesen, so Spieler Sven Klarhold, „dass man alle vier Spiele, die über die volle Satzdistanz gingen, nicht für sich entscheiden konnte“. Beim SV Westfalia Gemen verlor GWS II schließlich mit 4:9. Klarhold: „Das war nüscht!“

Nun kommt es am Freitag, 22. November, zum Derby gegen die DJK TTG Gladbeck-Süd. „Ein Punktgewinn“, sagt Klarhold, „wäre wünschenswert, wartet doch am letzten Spieltag, beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Bottrop 47 II, eine ungleich schwierigere Aufgabe auf uns.“

DJK TTG Gladbeck-Süd feiert ungefährdeten Erfolg über das TST Buer-Mitte

Die DJK TTG Gladbeck-Süd kann mit Selbstbewusstsein in das Ortsduell gehen. Die Braucker feierten nämlich einen ungefährdeten 9:2-Erfolg über das TST Buer-Mitte. Erfolgreich waren Torsten Rose/Kristijan Juric, Philipp Werner/Andre Mallach, Werner (2), A. Mallach (2), Rose, T. Mallach und Matthias Daniel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben