Handball

Gladbecker Frank Schumann hilft „seiner“ HSG Nordhorn-Lingen

Der Gladbecker Frank Schumann hilft derzeit seiner HSG Nordhorn-Lingen als Interimstrainer.

Der Gladbecker Frank Schumann hilft derzeit seiner HSG Nordhorn-Lingen als Interimstrainer.

Foto: Marco Kneise / TA

Nordhorn/Gladbeck.  Frank Schumann, dessen Karriere einst beim VfL Gladbeck begann, ist bei der HSG Nordhorn-Lingen mit Ralf Lucas als Interimstrainer engagiert.

Frank Schumann, dessen Karriere einst beim VfL Gladbeck begann, ist zurzeit bei der HSG Nordhorn-Lingen gemeinsam mit Ralf Lucas als Interimstrainer engagiert. Der Grund: Heiner Bültmann, der die HSG in die Handball-Bundesliga zurückgeführt hat, musste infolge gesundheitlicher Probleme eine Pause einlegen.

Bis der Klub aus dem Landkreis Grafschaft Bentheim einen neuen Coach gefunden hat, kümmern sich Luccas und der 39-jährige Schumann ums Team.

Schumann hat bis 2001 für den VfL Gladbeck gespielt

Frank Schumann war für Nordhorn von 2002 bis 2006 und dann von 2013 bis zum vergangenen Jahr am Ball. Nach der Saison 2017/2018 hatte er seine Karriere beendet. Bis 2001 war der in Gladbeck geborene Schumann für den VfL am Ball, danach wechselte er zur TSG Herdecke.

In seiner ersten Zeit in Nordhorn wurde der Rückraumlinke in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Am 4. Januar 2003 kam er gegen Ungarn zum Einsatz, ein Tag später spielte der gegen Tschechien. Dabei erzielte er insgesamt vier Treffer. Weitere Berufungen in die Elite-Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) erhielt er nicht.

HSG Nordhorn-Lingen empfängt zum Auftakt den Bergischen HC

Die neue Bundesliga-Saison beginnt am Donnerstag, 22. August. Die HSG Nordhorn-Lingen empfängt zum Auftakt den Bergischen HC.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben