Fußball

FSM Gladbeck will keine dritte Niederlage kassieren

Will mit seiner Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verpassen: Engin Canikli, Trainer von FSM Gladbeck.

Will mit seiner Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verpassen: Engin Canikli, Trainer von FSM Gladbeck.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Am letzten Hinrundenspieltag in der Kreisliga A empfängt FSM die Reserve vom VfB Kirchhellen. Das Canikli-Team braucht dringend drei Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus dem Kreispokal ist FSM Gladbeck am Donnerstagabend bei der SV Gelsenkirchen-Hessler 06 mit 0:3 ausgeschieden. „Nun gilt volle Konzentration auf die Liga“, sagt FSM-Coach Engin Canikli vor dem letzten Hinrundenspieltag. Gegner an der heimischen Sportanlage ist die zweite Mannschaft vom VfB Kirchhellen.

Sechs Punkte Rückstand

Eine Niederlage darf sich die Canikli-Elf gegen den VfB Kirchhellen aber nicht erlauben. Denn: Der Abstand auf Platz eins beträgt schon sechs Punkte.

Mehr Zähler dürfen es nicht werden. Spitzenreiter SpVgg. Erle 19 kann nämlich auf eine lupenreine Hinserie zurückschauen. Alle Spiele wurden gewonnen. FSM gewann bis jetzt zwar auch schon zwölf Partien, ging aber in zweien als Verlierer vom Platz – gegen Erle und gegen den aktuellen Zweiten Beckhausen.

Unter der Woche stand hinter dem Einsatz von Naim Yavuzaslan ein Fragezeichen. Dieser konnte aber im Pokal in Hessler spielen.

Ebenso wie Emre Sönmez. Diesen plagen jedoch Knieprobleme. „Er wollte im Pokal unbedingt noch einmal spielen“, erklärte Canikli vor der Partie in Hessler, sagte dann aber: „Das ist das letzte Spiel für das Jahr 2019 für ihn. Er soll für die Rückrunde fit werden.“ Anstoß: 14.30 Uhr, Hartmannshof.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben