Fußball Kreisliga A1

FSM Gladbeck: Trainer macht sich um Alkac keine Sorgen

Engin Canikli (links) ist der Trainer von FSM Gladbeck.

Engin Canikli (links) ist der Trainer von FSM Gladbeck.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Vor einem Jahr wurde das Spiel zwischen FSM Gladbeck und Eintracht Erle abgebrochen und Emre Alkac gesperrt. Der FSM-Trainer sorgt sich nicht.

Vor dem Spiel in der Kreisliga A1 zwischen Eintracht Erle und FSM Gladbeck steht sicherlich eines wieder ein wenig im Vordergrund. Vor knapp über einem Jahr wurde die Partie dieser beiden Mannschaften abgebrochen.

Infolge des Spielabbruchs wurden die FSM-Akteure Hussein Sarray und Emre Alkac für längere Zeit gesperrt. Nun kommt es wieder zum Vergleich dieser beiden Teams. Während Sarray nicht mehr für die Gladbecker spielt, scheint Alkac allmählich wieder in Form zu kommen.

FSM Gladbeck nimmt die Favoritenrolle an

„Ich mache mir überhaupt keine Sorgen, dass das bei Emre noch irgendwie negative Nachwirkungen hat. Er hat unter der Situation am meisten gelitten und ich bin froh, dass er wieder spielen darf“, sagt FSM-Trainer Engin Canikli.

Über das Spiel sagt Canikli: „Wir erwarten eine junge, technisch starke Mannschaft und da müssen wir gegenhalten.“ Ungeachtet dessen nimmt er die Favoritenrolle an: „Ich glaube, dass wir uns mit drei Mannschaften da oben festgesetzt haben und gegen die andere Teams geht man immer als Favorit in das Spiel.“

Anstoß: Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr, Oststraße in Gelsenkirchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben