Reitsport

Dressurmannschaft des RV Gladbeck erfüllt hohe Erwartungen

Der Reiterverein Gladbeck richtete jetzt sein Dressur- und Springturnier aus.

Der Reiterverein Gladbeck richtete jetzt sein Dressur- und Springturnier aus.

Foto: Andreas Hofmann

Gladbeck.   Beim traditionellen Dressur- und Springturnier des Reitervereins Gladbeck überzeugte vom gastgebenden Verein nicht nur die Dressurmannschaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Kirchhellener Straße war es mal wieder soweit: Nach zahlreichen Arbeitsdiensten, um die Anlage auf Vordermann zu bringen und einer zeitintensiven Planung fand das traditionelle Dressur- und Springturnier des Reitervereins Gladbeck statt. Bereits früh morgens um 6 trafen die ersten Teilnehmer und Helfer ein.

Zwar hatte man den Eindruck das Turnier würde im Winter stattfinden, da alle, sowohl Reiter als auch Pferde dick eingepackt waren. Ungeachtet dessen war die Stimmung gut, alle freuten sich auf die Veranstaltung. Der gastgebende Verein selbst war gut aufgestellt, in 16 von 19 Prüfungen starteten Mitglieder des Vereins – und das größtenteils erfolgreich.

Sparkassensprung offiziell eingeweiht

Dies zeigte sich auch bereits in der ersten Prüfung des Tages, einem E-Stilspringen, in dem der neue Sparkassensprung des Vereins, von der Sparkasse Gladbeck gesponsert, eingeweiht wurde. Die offizielle Übergabe fand durch Vorstand Ludger Kreyerhoff statt. Sechs der besten elf Starter kamen aus dem heimischen Klub, Maike Strangemann mit Knockenpower Lulu belegte als beste Gladbeckerin Rang zwei. Dies konnte sie in der Einzelwertung des Mannschaftsspringens für die Stadtmeisterschaft noch einmal wiederholen.

Auch die Mannschaft des Reitervereins belegte den zweiten Rang - und das, obwohl kurz vor der Prüfung noch ein Pferd ausfiel und das Team somit kein Streichergebnis hatte. Der Druck auf Maike Strangemann, Sina Brückmann und Felicitas Spieckermann war demnach groß, was man den Dreien allerdings nicht anmerkte.

Maike Bornemann reitet mit C’est Camira zum Sieg

Ebenfalls den zweiten Rang belegte die Springmannschaft auf A-Niveau mit Jasmin Bruns, Theresa Voß, Lilly-Lea Müller und Pauline Naumann. Der Tag wurde mit dem Highlight, dem L-Springen vor Schnee-Kulisse, abgeschlossen.

Am zweiten Turniertag ging es für den RVG erfolgreich weiter. Die Dressurmannschaft, diesmal in neuer Besetzung mit Maike Bornemann, Felicitas Spieckermann, Lilian Haddenhorst und Irina Renz erfüllte die hohen Erwartungen und belegte mit einer sehr guten Leistung verdient Platz eins. Maike Bornemann mit C’est Camira ritt zudem auch in der Einzelwertung zum Sieg. In der Qualifikation zur Stadtmeisterschaft der Klasse A sicherte sich Sina Brückmann mit Seine Durchlaucht bei ihrem Debüt in dieser Leistungsklasse auf Anhieb wertvolle Punkte mit Rang sieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben