Tischtennis

DJK TTG Gladbeck-Süd stellt sich für die neue Saison auf

Mathias Daniel rückt ins DJK-Bezirksliga-Team auf.

Mathias Daniel rückt ins DJK-Bezirksliga-Team auf.

Foto: Michael Korte

Nach dem Abstieg geht es in der Bezirksliga weiter. Mittwoch geht es aber nochmal gegen Landesligist Schultendorf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch wenn es zuletzt wenig zu feiern gab bei der DJK TTG Gladbeck-Süd, nachdem die erste Mannschaft aus der Landes- zurück in die Bezirksliga musste – bald ist es wieder so weit. Am Wochenende feiert die TTG ihren 70. Geburtstag, die Festtage beginnen schon heute mit einem Freundschaftsspiel gegen Grün-Weiß Schultendorf.


Darüberhinaus gibt es aber auch sportliche Neuigkeiten: Der Club hat seine Aufstellungen für die kommende Spielzeit festgelegt – es hat sich einiges getan.

Philipp Werner ist neuer Spitzenspieler

Kai Wilke, der in der Landesliga als Spitzenspieler immerhin rund ein Drittel seiner Matches gewinnen konnte, hat den Verein verlassen. So rückt Christian Golz zu Philipp Werner ins obere Paarkreuz auf.


In der Mitte stehen Torsten Rose und Kristijan Juric, neu im Team sind die Männer an Tisch fünf und sechs: Lars Balzereit und Matthias Daniel rücken aus der zweiten Mannschaft in die Erste auf. Manuel Klein, der in der Vorsaison noch in der Landesliga an Position sechs gespielt hatte, ist nun bei den 2. Herren in der Kreisliga Spitzenspieler.

Landesliga war zu anspruchsvoll

„Wir wollten es probieren und wollten kämpfen, aber letztendlich war das Niveau in der Landesliga zu anspruchsvoll“, rekapituliert DJK-Sprecher Matthias Schaible die Saison. Neben Wilke hat das Personal des Vereins weitere Abgänge hinnehmen müssen, so dass es in der Saison 2018/19 keine fünfte Mannschaft mehr geben wird. Aber der Nachwuchs macht Hoffnung.

Die 1. Schüler sind nämlich in die Bezirksliga aufgestiegen, „ohne Niederlage“, wie Schaible stolz anfügt. „Die Mannschaft bleibt bis auf Luca Neusässer zusammen und sie können gut die Klasse halten, wenn sie fleißig weiter trainieren.“ Neusässer ist zu alt für die Schülermannschaft; da die DJK kein Jungenteam stellt, rückt er direkt zu den Senioren auf, könnte in der Kreisklasse spielen.

Erst Familienfest, dann Party

Zunächst ist aber erst einmal Sommerpause – in der ersten Ferienhälfte sind die Sporthallen zu, danach geht es dann wieder los. Aber vor der freien Zeit wird noch einmal gefeiert, die DJK wird nämlich 70 Jahre alt, am Samstag steigt die Geburtstagsparty.


Nachmittags findet ein Familienfest für die Mitglieder statt, abends kommen dann geladene Gastvereine. „Wir schauen auf die Anfangstage des Clubs zurück, dann steigt eine Party mit DJ und Buffet.“

Freundschaftsspiele gegen Rentfort und Schultendorf

Im Vorfeld der Feierlichkeiten finden einige Freundschaftsspiele statt. „Wir wurden auch oft eingeladen und diese Tradition wollten wir fortführen“, sagt Schaible. Am heutigen Mittwochabend (19.30 Uhr) empfängt die Erstvertretung GW Schultendorf. „Das ist kein Derby wie Schalke gegen Dortmund“, sagt Schaible, „wir sind in der Saison Rivalen, aber sonst befreundet.“ Die DJK IV spielt am Freitag (19.30 Uhr) gegen BV Rentfort.

>> DAS SIND DIE GEGNER DER DJK

Statt wie zuletzt in der Landesliga gegen die erste Mannschaft von Grün-Weiß Schultendorf anzutreten, geht es für Gladbeck-Süd nach dem Abstieg wieder gegen GWS II. Das ist mit der vom Verband herausgegebenen Staffeleinteilung nun offiziell.

Die Münsteraner Bezirksliga-Staffel 1 besteht aus folgenden zwölf Mannschaften: VfL Ahaus, Westfalia Gemen, VfL Ramsdorf II, TSC Dorsten, TuS Haltern, SuS Stadtlohn, TTC Bottrop 47 II, TSSV Bottrop III, TTC Bottrop 47 III, DJK TuS Stenern, GW Schultendorf II, DJK TTG Gladbeck-Süd.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik