Platzsperre

Deshalb ist der Rasenplatz des SV Zweckel zeitweise gesperrt

Die Regenfälle aus der vergangenen Woche veranlassten den SV Zweckel den Rasenplatz an der Dorstener Straße zeitweise zu sperren. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Die Regenfälle aus der vergangenen Woche veranlassten den SV Zweckel den Rasenplatz an der Dorstener Straße zeitweise zu sperren. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Der Rasenplatz des SV Zweckel an der Dorstener Straße kann in den kommenden Wochen nicht durchgängig bespielt werden. Das ist der Grund dafür.

Seit Montagmorgen ist der Rasenplatz des SV Zweckel an der Dorstener Straße für den Trainings- und Spielbetrieb bis auf Weiteres gesperrt. Das teilte der Verein auf seiner Webseite mit. „Die Nutzungsfrequenz wird dadurch etwas heruntergefahren, um die Spielfläche zu schützen“, sagt Klaus-Dieter Bugdoll, Leiter des Amtes für Integration und Sport bei der Stadt Gladbeck.

Der Rasen könne in den kommenden Wochen nicht durchgängig bespielt werden, ergänzt er. Zwar könne die Stadt nach Regen-, Schnee-, oder Frostperioden eigenmächtig entscheiden, dass bestimmte Sportanlagen gesperrt und die Sportplatzampel auf Rot geschaltet wird. Aber auch die Vereine seien dazu angehalten, bei widrigen Platzverhältnissen die Spielflächen zu sperren.

Rasenplatz des SV Zweckel wegen Regens gesperrt

Genau das ist jetzt im Falle des SV Zweckel passiert. Der Rasen habe wegen des vielen Regens in den vergangenen Tagen einiges an Feuchtigkeit aufgenommen und müsse nun etwas geschont werden, erklärt Bugdoll - eine für den SVZ alles andere als neue Situation. Wie lange und vor allem wann das Geläuf nicht bespielt werden kann, ist noch unklar.

„Das hängt vom Wetter ab“, berichtet Bugdoll. Nach der 1:5-Heimniederlage gegen den Erler Spielverein am vergangenen Sonntag steht für den SVZ aber erst einmal ein Auswärtsspiel an.

Am 27. Oktober empfängt die Elf von Trainer Guido Naumann dann SF Stuckenbusch. Vor diesem Spiel müsse man sich den Zustand des Platz anschauen und entscheiden, ob er auch bespielbar ist, erklärt Bugdoll.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben