Fußball

Den Adlern aus Ellinghorst fehlt nicht nur ein Torwart

Marco Kroll (Mitte) hütet beim Saisonauftaktspiel von Adler Ellinghorst in Grafenwald das Tor der Gladbecker.

Marco Kroll (Mitte) hütet beim Saisonauftaktspiel von Adler Ellinghorst in Grafenwald das Tor der Gladbecker.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Mit großen Personalsorgen fährt Adler Ellinghorst zum Saisonauftaktspiel nach Grafenwald. Den Adlern fehlt nicht nur ein gelernter Torwart.

Das wird keine leichte Saison für Adler Ellinghorst. Trainer Andre Marcussen schätzt die Lage auch realistisch ein: „Es wird nur um den Klassenerhalt gehen.“ Und bei dieser Mission spielen die Ellinghorster am ersten Spieltag beim Ortsnachbarn VfL Grafenwald.

„Mit einem Punkt wäre ich sehr zufrieden“, erklärt der Übungsleiter. Denn er weiß, dass das nicht einfach wird. So wird Co-Trainer Marco Kroll das Tor hüten. Und wenn Andre Marcussen Glück hat, bekommt er elf eigene Spieler zusammen. Auffüllen wird den Kader die zweite Mannschaft. Das sind keine rosigen Aussichten für die Ellinghorster.

Marcussen möchte in den ersten drei Spielen punkten

Doch Marcussen glaubt an sein Team: „Meine Mannschaft muss endlich das umsetzen, was wir im Training üben. Wir brauchen noch Zeit. Jeder Punkt im Abstiegskampf könnte am Ende wichtig werden.“ Auch wenn der Trainer nur von Spieltag zu Spieltag schauen möchte, so sind die ersten drei Spiele mehr als richtungweisend.

In der nächsten Woche geht es zu Hause gegen den BV Horst-Süd, anschließend zum BV Rentfort II. „Aus den drei Spielen müssen wir die ersten Punkte mitnehmen, damit es nicht noch schwerer wird“, erklärt der Übungsleiter.

Anstoß: Sonntag, 11. August, 15 Uhr, Im Sensenfeld in Bottrop.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben