Handball

Das traut Klubchef Busch dem VfL Gladbeck in der Oberliga zu

Siegbert Busch ist der Vorsitzende des VfL Gladbeck. Er freut sich auf die neue Handballsaison. Dem VfL traut er eine erfolgreiche Saison zu.

Siegbert Busch ist der Vorsitzende des VfL Gladbeck. Er freut sich auf die neue Handballsaison. Dem VfL traut er eine erfolgreiche Saison zu.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Schon bald wird in der Handball-Oberliga wieder um Punkte gespielt. Was traut Siegbert Busch, der Chef des VfL Gladbeck, den Rot-Weißen zu?

In nicht einmal vier Wochen wird in der Handball-Oberliga wieder um Punkte gekämpft. Welche Rolle kann der VfL Gladbeck spielen, welche Impulse können von den vier Zugängen ausgehen? Siegbert Busch, Vorsitzender der Rot-Weißen und bis 2016 Leiter der Handballabteilung im VfL, blickt der neuen Saison sehr zuversichtlich entgegen.

„Der VfL“, so Busch auf Nachfrage der WAZ, „wird sicherlich interessanten und guten und damit auch erfolgreichen Handball spielen.“ Stellt sich die Frage, was der ehemalige Bundesligatrainer in diesem Zusammenhang unter erfolgreich versteht? „So wie wir aufgestellt sind, müssten wir im oberen Drittel mitmischen können.“

Siegbert Busch verspricht sich viel von Zugang Felix Käsler

Von den Zugängen, insbesondere von Felix Käsler, den ehemaligen Tusem-Zweitliga- und Ex-Jugendnationalspieler, verspricht sich Busch eine ganze Menge. Er bezeichnet die Neuen als „interessante Spieler“. „Felix Käsler wird“, prophezeit der VfL-Chef, „in entscheidenden Situationen Verantwortung übernehmen. Die anderen Zugänge müssen in ihre Rollen noch hereinwachsen.“

Viel hängt für Busch davon ab, wie die Gladbecker in die Saison starten werden. Zur Erinnerung: Zum Auftakt empfangen sie am Samstag, 14. September, Aufsteiger CVJM Rödinghausen in der Riesener-Halle, anschließend warten die Aufgaben beim ASV Hamm-Westfalen 2 und gegen die Sportfreunde Loxten, die beide zu den Topteams der Oberliga zählen. „Zu Saisonbeginn muss die Mannschaft die Stabilität haben, um gleich die ersten Spiele zu gewinnen.“ Sollte das gelingen, könne der VfL oben mitspielen. Busch: „Die Jungs haben das Potenzial dazu.“

Frage nach den Meisterschaftsfavoriten lässt Busch unbeantwortet

Die Frage nach den Meisterschaftsfavoriten lässt Siegbert Busch unbeantwortet: „Fakt ist doch, dass in den vergangenen beiden Jahren nicht die Mannschaft aufgestiegen ist, die favorisiert war.“ Viele Faktoren seien letztlich für den Erfolg eines Teams verantwortlich. Busch: „Das beginnt mit einem guten Start, der dafür sorgen kann, dass eine Mannschaft von Euphorie getragen wird. Und wenn man sich erst einmal oben festgebissen hat, läuft vieles fast von allein.“

Siegbert Busch, das ist ihm im Gespräch deutlich anzumerken, freut sich auf die neue Meisterschaftsrunde - und zwar auch auf die der Zweitvertretung, die ja in der Landesliga um Punkte spielt, und auf die der Nachwuchsteams: „Ich bin mit der Entwicklung in der Jugend zufrieden, wir sind dort gut aufgestellt. Sowohl in der A- als auch in der B-Jugend sind viele Talente dabei, die vielleicht einmal den Sprung in unsere erste Mannschaft schaffen können.“

Lob spendet der Vorsitzende des VfL Gladbeck der Damen- und Mädchenabteilung

Lobende Worte findet Busch für die Damen- und Mädchenteams. „Insbesondere in diesem Bereich ist die Entwicklung wirklich sehr positiv“, sagt der Vorsitzende des VfL Gladbeck.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben