Fußball

Das ist die neue Problemlöserin für den Fußballkreis 12

Kathrin Vieth ist neu als Assistentin für Vereinsentwicklung im Fußballkreis 12 (Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen) tätig. Rechts im Bild: Christian Fischer, Vorsitzender des Fußballkreises.

Kathrin Vieth ist neu als Assistentin für Vereinsentwicklung im Fußballkreis 12 (Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen) tätig. Rechts im Bild: Christian Fischer, Vorsitzender des Fußballkreises.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen/Gladbeck/Kirchhellen.  Der Fußballkreis 12 hat in Kathrin Vieth eine neue hauptamtliche Mitarbeiterin vorgestellt. Ihr Job besteht kurz gesagt darin, Probleme zu lösen.

Der Fußballkreis 12 hat seit kurzem eine neue hauptamtliche Mitarbeiterin. Kathrin Vieth ist als Werkstudentin des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) in Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen als Assistentin für Vereinsentwicklung tätig. Die 24-jährige Studentin ist eine der ersten FLVW-Assistentinnen für Vereinsentwicklung in Westfalen.

Stiftung des FC Schalke 04 unterstützt das Projekt

Neben der Pilotregion Gelsenkirchen gibt es noch jeweils eine Assistenz für die Kreise Recklinghausen und Ahaus/Coesfeld sowie für den Kreis Dortmund. Neben dem DFB und dem FLVW unterstützt in Gelsenkirchen auch die Stiftung des FC Schalke 04, „Schalke hilft!“, dieses Projekt finanziell. Kathrin Vieth wird als Schnittstelle zwischen den Vereinen, dem Kreis und dem Verband agieren. „Mit Kathrin können in Zukunft hoffentlich noch einfacher und schneller Probleme besprochen und Lösungen gefunden werden“, so Christian Fischer, der Chef des Kreises 12.

Die Studentin wird die Klubs besuchen, sie steht aber auch als Ansprechpartnerin bei Problemen und Anliegen der Vereine, die außerhalb des Spielbetriebs liegen, zur Verfügung. Darüber hinaus wird sie bei Bedarf beratend tätig sein. Des Weiteren steht Kathrin Vieth dem Kreis bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen unterstützend zur Seite.

Kathrin Vieth ist Ansprechpartnerin für Anfragen der Vereine an Schalke 04

Kathrin Vieth betont: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Vereinen, dem Kreis Gelsenkirchen und dem FLVW und hoffe, dass ich insbesondere die Vereine bei den alltäglichen Herausforderungen gut unterstützen kann. Dadurch, dass ich selbst im Vorstand eines Fußballvereins ehrenamtlich aktiv bin (SV Horst 08, d. Red.), kenne ich die Probleme im Alltag eines Amateurvereins und hoffe, dass ich den Ehrenamtlern als eine gute Ansprechpartnerin zur Seite stehen kann.“

Kathrin Vieth ist zudem Ansprechpartnerin für etwaige Anfragen der Vereine des Kreises an den FC Schalke 04, welche somit ab sofort an sie gestellt werden sollen und die von ihr weitergeleitet werden.

Vereine sollen u. a. über die Angebote des DFB informiert werden

Der DFB möchte mit diesem Pilotprojekt anlässlich seines Masterplans 2024 eine ganzheitliche Vereinsentwicklung aufbauen, um wieder eine face-to-face-Kommunikation mit den Vereinen aufzunehmen, dem Wunsch der Klubs nach Kommunikation mit den verschiedenen Ebenen der Fußballfamilie sowie dem Wunsch nach Sofort-Hilfe, Austausch von Informationen und Organisationsentwicklung gerecht zu werden. Der DFB sieht dabei zwei Komponenten vor: die Informationsweitergabe und der Vertrieb von Angeboten sowie die Beratung und das Coaching von Vereinen.

Im Rahmen des Pilotprojektes sollen daher die Vereine sowohl über vorhandene Angebote des DFB, des FLVW und des Kreises 12 informiert werden als auch individuell bei Problemen und Anliegen beraten werden. Christian Fischer sagt: „Dieses Pilotprojekt ist ein starkes Zeichen an die Vereine und an die Stadtgesellschaft vor Ort. Wir als ehrenamtliche Organisation schaffen mit einer hauptamtlichen Kraft eine Unterstützung der Quartiersarbeit und unterstützen die so wichtige Arbeit des vereinsgebundenen Mannschaftssports in den Städten. Ich bin sehr stolz, dass wir diesen Schritt mit Hilfe des DFB und Schalke hilft gehen können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben