Celik-Geschwister kämpfen sich nach oben

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Taekwondoka des TKD Gladbeck zeigten bei den NRW Open was in ihnen steckt. Unter 80 Teams belegten sie Rang sechs

TAEKWONDO NRW OPENDer TKD Gladbeck e.V. der zum offiziellen Verband DTU e.V. (Deutsche Taekwondo Union) gehört, startete am letzten Wochenende erfolgreich bei den diesjährigen NRW Open. In der Mannschaftswertung belegten die Gladbecker Kampfsportler von insgesamt 10 Nationen und 80 Mannschaften einen starken 6. Platz.

Volkan Celik (Jugend A männlich -55 kg) konnte seiner Gewichtsklasse den Stempel aufdrücken und belegte souverän Rang eins. Im ersten Kampf ging er konzentriert und entschlossen zu Werke und behielt mit 7:0-Punkten (technisches K.O.) die Oberhand.

Auch im zweiten Duell erwies sich Celik als der stärkere Kämpfer (6:1) und zog ins Halbfinale ein, wo er sich gegen Nicolas Poli vom Nationalteam Belgien beweisen musste und auch konnte (5:2).

Im Finale stand Celik einem Nationalkämpfer aus Dänemark gegenüber, der genau wie der Gladbecker an den Jugend-Weltmeisterschaften in der Türkei/ Izmir teilgenommen hatte. In einem bis zum Ende spannenden Duell sicherte sich Celik mit einem 3:2-Sieg den höchsten Platz auf dem Siegespodest und wichtige Punkte für die Rangliste.

Yonca Celik ( Jugend B w-55 kg) fertigte ihre Erstrunden- Gegnerin deutlich ab (10:3) und zog so ins Halbfinale ein, wo sie eine Kontrahentin aus den Niederlanden mit dem selben Resultat (10:3) besiegte. Im Finale stand ihr ihre Bundeskaderkameradin Tatjana Batinic vom ESV Treuchlingen aus Bayern gegenüber. Dank taktischer Überlegenheit siegte Celik 3:1 und holte sich damit ebenfalls wie ihr Bruder den Turniersieg.

Sezer Güler der in der Gewichtsklasse Jugend A männlich -78kg an den Start ging zog mit einem 12:5-Erfolg ins Halbfinale ein. Dort gewann er gegen den diesjährigen Nordrhein-Westfalen Meister Jonas Päsler, den er mit 5:4 besiegte. Auch im Finale siegte Güler mit 4:0 und sorgte somit für einen weiteren ersten Platz des TKD Gladbeck.

Süleyman Subasi der bei den Kadetten -53 kg an den Start ging, gewann seinen ersten Kampf gegen einen dänischen Nationalkämpfer und konnte auch sein zweites Duell mit einem knappen 1:0-Erfolg für sich entscheiden. Erst das Halbfinale bedeutete für Subasi dann die Endstation im Turnier.

Özkan Öztürk verlor seinen ersten Kampf mit 4:2. Volkan Cibooglu der bei den Herren in der Gewichtsklasse - 54 kg antrat, unterlag gegen einen pakistanischen Nationalkämpfer mit 1:2.

Trainer Ünal Öztürk zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schüler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik