Fußball

BV Rentfort III will erneut Stadtmeistertitel gewinnen

Der BV Rentfort III gewann im vergangenen Jahr bei der Stadtmeisterschaft der Reservemannschaften den Titel. Kapitän Dennis Schlichting nahm den Siegerpokal aus den Händen von Sportamtsleiter Dieter Bugdoll entgegen.

Der BV Rentfort III gewann im vergangenen Jahr bei der Stadtmeisterschaft der Reservemannschaften den Titel. Kapitän Dennis Schlichting nahm den Siegerpokal aus den Händen von Sportamtsleiter Dieter Bugdoll entgegen.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Die Gladbecker Reservemannschaften ermitteln ihren Feldstadtmeister. Der Sieger dieser Titelkämpfe sollte jedoch nicht allzu lange feiern.

Wer wird Gladbecks Fußball-Stadtmeister der Reservemannschaften? Diese Frage wird am Samstag, 13. Juli, ab 9 Uhr auf der Sportanlage von Preußen Gladbeck an der Konrad-Adenauer-Allee geklärt. Gegen 18 Uhr soll schließlich der Sieger stattfinden und gekürt werden. Das erfolgreiche Team sollte aber nicht zu lange feiern. Denn: Der Stadtmeister der Reserveteams muss am nächsten Tag bei den Erstmannschaften ran. Doch dazu später mehr.

Titelverteidiger ist der BV Rentfort III. Die Elf von Trainer Daniel Griese hat für die Veranstaltung auf dem Jahnplatz auch nur ein Ziel. Griese betont im Gespräch mit der WAZ: „Wir wollen den Pokal erneut holen. Da führt kein Weg dran vorbei.“ Doch einfach, erklärt er, werde es nicht, auch mit Blick auf die Spielzeit von nur einmal 30 Minuten.

BV Rentfort IV und Preußen Gladbeck II bestreiten das Eröffnungsspiel

Das erste Spiel beginnt um 9 Uhr. Dann treffen der C-Ligist BV Rentfort IV und A-Liga Absteiger Preußen Gladbeck II aufeinander. In der Gruppe A gehen vier Teams an den Start, die ersten beiden kommen weiter. In den anderen beiden Gruppen (mit lediglich drei Mannschaften) erreicht nur der jeweilige Erste das Halbfinale.

„Wir wollen die Vorrunde überstehen“, sagt Maik Rogalski von Rentforts vierter Mannschaft. Und dann? Rogalski: „Dann wollen wir mit unserer Erfahrung und Routine alles auf uns zukommen lassen. Schließlich sind von uns fast alle schon mal Stadtmeister geworden.“

Zweckels Trainer Karl Englich legt keinen großen Wert auf die Titelkämpfe

Danach startet der SV Zweckel II gegen FSM Gladbeck II – beide Teams ebenfalls aus der Gruppe A. „Ich lege kein großes Augenmerk auf die Stadtmeisterschaft“, erklärt Zweckel II-Trainer Karl Englich vor den Titelkämpfen. Für ihn sei es Vorbereitung und viel wichtiger, dass sich keiner verletze.

Turnierfavorit Rentfort III hat es besser, muss erst um 12.30 Uhr das erste Mal spielen und trifft in der Gruppe B auf die Mannschaften von Wacker II und Schwarz-Blau II. „Wir müssen hellwach sein“, erklärt Griese, der nur auf Marcel Schipper, Dennis Radtke und Alexander Budich verzichten muss.

In der dritten Gruppe ist der BV Rentfort II der Favorit

In der dritten Gruppe messen sich die drei Zweitmannschaften von Adler, Rentfort und Wacker. Rentfort, als einziger A-Ligist dieser Gruppe, scheint der Favorit zu sein. Bei den vergangenen Titelkämpfen verloren die Rentforter gegen die eigene dritte Mannschaft im Finale erst im Elfmeterschießen.

Und auch wenn Rentforts dritte Mannschaft der große Favorit ist, so werden die anderen Mannschaften alles daran setzen, dass am Samstag um 18 Uhr das eigene Team den Pokal in den Händen hält. Dass der Stadtmeister am Sonntag erneut spielen muss, ist Daniel Griese übrigens ein Dorn im Auge. Eigentlich sollte die Stadtmeisterschaft der Erstmannschaften an einem anderen Wochenende gespielt werden, das ging aber nicht.

Der Stadtmeister der Reservemannschaften muss am nächsten Tag ran

Und so müsste der Stadtmeister – wer auch immer es wird – am Sonntag bereits um 9.30 Uhr gegen FSM Gladbeck spielen. „Egal, wer Stadtmeister bei den Reserveteams wird, feiern wird man den Titel so oder so und wenn man dann am nächsten Morgen direkt spielen muss, wird das schwierig“, sagt Griese.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben