Fußball Bezirksliga

BV Rentfort hat ein klares Ziel: Zweiter werden

Ein Gewinner der vergangenen Wochen beim BV Rentfort: Lukas Siska (li.) hat sich in der Vorbereitung aufgedrängt.

Ein Gewinner der vergangenen Wochen beim BV Rentfort: Lukas Siska (li.) hat sich in der Vorbereitung aufgedrängt.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Rentfort hat sich einiges vorgenommen – da sollte das Auftaktspiel in Hassel auf keinen Fall schiefgehen. Dort ist noch eine Rechnung offen.

Schon Ende Dezember hat der BV Rentfort angekündigt, dass er im neuen Fußballjahr viel vor hat. Mit Justin Mingo wechselte ein prominenter Mann aus der Oberliga von Rot-Weiß Ahlen an die Hegestraße. Außerdem kamen Kevin Kriebel und Maik Helwig im Winter dazu. „Wir haben das konkrete Ziel, ‘Best of the Rest’ zu werden“, sagte Marcel Lehmann, Trainer des BV Rentfort vor der Partie gegen den Tabellenvierten SC Hassel (Anstoß: So, 15 Uhr, Lüttinghofstraße). „Disteln (Tabellenführer, Anm. d. Red.) ist zu weit weg. Alles andere ist für mich realistisch.“

Zwischen Signalwirkung und Dämpfer

Im Duell um die vorderen Plätze wird der Auftakt gegen Hassel zum Gradmesser. „Die Partie gibt die Richtung vor. Da müssen wir uns nichts vormachen“, fasste der Übungsleiter zusammen. „Wenn das schiefgehen sollte, geht die Welt nicht unter, aber das wäre schon ein Dämpfer. Ein Sieg würde die richtige Signalwirkung geben.“

Pünktlich zum Start hat er den Kader im Gegensatz zur Vorbereitung weitegehend zusammen. Patrick Draxler und Lennart Dickmann sind zurück. Hinter dem erkrankten Angreifer Dominik Stukator steht allerdings noch ein Fragezeichen.

Siska drängt sich in der Vorbereitung auf

Ein Gewinner der letzten Wochen ist hingegen Lukas Siska. „Er ist als einer der wenigen auch verletzungsfrei geblieben und sicherlich eine positive Überraschung – ein Startelfkandidat.“

Das Hinspiel verloren die Rentforter zu Hause 1:6. Hassel feierte danach lautstark. Das ist nicht vergessen. Lehmann: „Jeder muss Bock haben, diese Rechnung zu begleichen. Schließlich war das Spiel ja auch der Auslöser für das Ende von Corne.“ – Nach dieser Pleite übernahm Marcel Lehmann das Amt von Marcel Cornelissen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben