Fußball

Auf Preußen Gladbeck wartet ein richtiger Härtetest

Gegen den BV Rentfort II mussten die Preußen (das Bild zeigt rechts Radouane El-Aidi) nach dem Seitenwechsel häufiger mal hinterherlaufen.

Gegen den BV Rentfort II mussten die Preußen (das Bild zeigt rechts Radouane El-Aidi) nach dem Seitenwechsel häufiger mal hinterherlaufen.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Auf SG Preußen Gladbeck wartet in der Kreisliga A1 ein richtiger Härtetest. Warum die Ausgangslage für die Schwarz-Gelben nicht gerade gut ist.

Ein „richtiger Härtetest“, das sagt Trainer Daniel Thiele, wartet am Sonntag, 15. September, auf Preußen Gladbeck. Zu Gast am Jahnplatz ist Bezirksliga-Absteiger Genclerbirligi Resse.

„Unseren persönlichen Härtetest hatten wir ja bereits in der vergangenen Woche“, sagt Thiele mit einem Unterton. Denn gegen den BV Rentfort II kamen die Schwarz-Gelben über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus.

Genclerbirligi Resse hat bereits zwei Spiele verloren

Während das für die Preußen die ersten abgegebenen Zähler waren, verlor Resse seine Partien gegen FSM Gladbeck und Erle 19. „Das sind Gegner, gegen die man verlieren kann“, sagt Thiele und unterschätzt den Gegner deshalb überhaupt nicht: „Die Resser sind nach dem Abstieg nahezu zusammengeblieben und haben sicherlich auch Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen.“

Doch dank der zwei Niederlagen ist der Rückstand für Genclerbirligi auf die Tabellenspitze bereits sechs Punkte groß. Anders als bei der SGP. Da beträgt der Abstand nur zwei Zähler. Das heißt für Thiele aber gar nichts. „Wenn wir mit voller Kapelle spielen könnten, dann könnte es ein interessantes Spiel werden“, sagt er. Ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre . . .

Preußen Gladbeck muss wohl auf Spieler aus der Zweiten zurückgreifen

Thiele und sein Trainerkollege Dennis Wroblewski haben den Kader zwar vergrößert, dennoch müssen sie am Sonntag wohl auf Akteure aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen. „Das ist natürlich ärgerlich, wenn Spieler jetzt noch in den Urlaub fahren, während andere verletzungsbedingt fehlen“, so Thiele, der seine Sporttasche übrigens für den Notfall auch immer in seinem Auto hat.

Anstoß: Sonntag, 15. September, 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Allee.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben