Gladbeck. Handball-Landesligist VfL Gladbeck II hat die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten erfüllt. Es dauerte allerdings, bis Kamen geknackt war.

Pflichtaufgabe erfüllt: Die Zweitvertretung des VfL Gladbeck bezwang in der Handball-Landesliga das noch sieg- und punktlose Schlusslicht VfL Kamen am Ende deutlich mit 31:22 (1510). Überschattet wurde der Vergleich von einer vermutlich schweren Verletzung des VfL-Kreisläufers Adrian Rudolph.