Fußball Kreisliga A

Adler Ellinghorst verkauft sich teuer, unterliegt aber knapp

Adler Ellinghorst-Trainer André Marcussen musste mit seinem Team in der Fußball Kreisliga A eine Niederlage gegen SuS Beckhausen hinnehmen.

Adler Ellinghorst-Trainer André Marcussen musste mit seinem Team in der Fußball Kreisliga A eine Niederlage gegen SuS Beckhausen hinnehmen.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Ellinghorst.  Ein wenig Mut fehlte Adler Ellinghorst gegen das Topteam des SuS Beckhausen. Insgesamt überwiegt dennoch der Stolz auf das Erreichte.

„Wir brauchen uns nicht verstecken, wir spielen gegen einen Aufstiegskandidaten der Kreisliga A“, sagte Adler Ellinghorst-Trainer Andre Marcussen vor dem Spiel bei SuS Beckhausen. Dementsprechend teuer verkauften sich die Adler auch. Marcussen resümierte: „Ein Punkt war möglich gewesen.“

Die Gladbecker verloren am Ende aber knapp mit 0:1 (0:1 zur Halbzeit). „Beckhausen hat mehr Spielanteile gehabt, geht aber nur durch eine Unachtsamkeit mit 1:0 in Führung“, so der Trainer. Das geschah in der 25. Spielminute. Doch die Ellinghorster, die trotz des großen Kaders am Sonntag nur 13 Spieler zur Verfügung hatten, steckten in keiner Situation auf.

Adler Ellinghorst bekommt beim Rasenplatz schwere Beine

„In der zweiten Hälfte kam Beckhausen kaum noch zu Torchancen, wir waren aber ein wenig zu ängstlich“, so der Trainer. Einen Vorwurf möchte er seiner Mannschaft aber nicht machen und das lag unter anderem an dem schwer zu bespielbarem Rasenplatz: „Das hatte nichts mit Fußball zu tun und der Schiedsrichter hat in manchen Situationen auf beiden Seiten merkwürdige Entscheidungen getroffen.“

Doch die Niederlage ist für die Adler kein Beinbruch, denn zu Saisonbeginn wären solche Spiele vermutlich von Beginn an als Pleite abgeschenkt worden. Nun aber sind die Adler im Tabellenmittelfeld und brauchen vorerst nicht mehr nach hinten schauen.
SuS Beckhausen - Adler Ellinghorst 1:0 (1:0).
Tore: 1:0 (25.).
Adler: Strate, Gubini, Waschkewitz, D. Goronczy, Konradi, Keßen, A. Goronczy, Schulz (22. Stralek), Wilhelmi, Peters (13. Bartsch), Conzen

Weitere aktuelle Artikel zum Gladbecker Amateurfußball:

Alle aktuellen Bilder und Artikel zum Sport in Gladbeck finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben