Fußball-Westfalenliga

YEG Hassel schnappt sich ein junges Torhüter-Duo

Ahmet Inal, der Trainer des Gelsenkirchener Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel.

Ahmet Inal, der Trainer des Gelsenkirchener Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel.

Foto: Frank Oppitz

Hassel.  Drei Erkältungsfälle: Das Kellerduell des Gelsenkirchener Fußball-Westfalenligist YEG Hassel beim BV Westfalia Wickede fällt am Sonntag aus.

Eigentlich sollte der Gelsenkirchener Fußball-Westfalenligist YEG Hassel am Sonntag zum Kellerduell beim BV Westfalia Wickede antreten. Doch daraus wird nichts: Da drei Hasseler Spieler Erkältungssymptome zeigen, bat YEG den Kontrahenten aus Dortmund vorsichtshalber darum, das Spiel abzusagen. Dieser Bitte kam die Westfalia nach.

„Wir wissen aktuell nicht, ob es sich um eine normale Erkältung oder doch um das Coronavirus handelt. Die Jungs lassen sich so schnell wie möglich testen. Wir wollen kein Risiko eingehen und die Menschen um uns herum schützen“, sagt Hassels Trainer Ahmet Inal, dessen Team auch den Trainingsbetrieb vorerst eingestellt hat. Gemeinsam mit den Wickedern suchen die YEG-Verantwortlichen nun nach einem Nachholtermin.

Eine andere Suche haben die Hasseler aber schon erfolgreich abgeschlossen: die nach neuen Torhütern. Mit Mustafa Topal und Dennis Kozak stoßen gleich zwei 19-jährige Keeper zur Mannschaft von Ahmet Inal hinzu. Während Mustafa Topal von Ligakonkurrent DSC Wanne-Eickel an den Lüttinghof wechselt und sofort spielberechtigt ist, muss sich Dennis Kozak bis zu seinem ersten Pflichtspiel für YEG noch gedulden. Der frühere zweite Torhüter des Oberligisten Westfalia Herne wird erst ab dem 1. Januar 2021 spielberechtigt sein.

Junge und hungrige Spieler weiterentwickeln

„Stammtorwart Polat Keser“, erklärt Coach Ahmet Inal, „wird bald häufiger verhindert sein, weil er für einige Projekte ins Ausland muss. Da wir mit Lukas Peto aktuell nur einen weiteren Torwart haben, wollten wir mit den Verpflichtungen von Mustafa und Dennis vorsorgen. In den vergangenen Monaten war es nämlich oft so, dass wir, wenn Polat und Lukas mal nicht konnten, Torhüter von den Altherren oder der zweiten Mannschaft in den Kader nehmen mussten.“

Der Trainer hält viel von seinen beiden Neuen. „Das sind zwei sehr talentierte Torhüter, die das Potenzial haben, sich bei uns zu behaupten. Wir haben sie bereits perspektivisch für die Rückrunde und die neue Saison geholt“, betont Ahmet Inal. „Wir gehen damit unseren Weg weiter, junge, hungrige Spieler zu uns zu lotsen und zu entwickeln.“

Mehr aktuelle Artikel zum Gelsenkirchener Amateurfußball:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Gelsenkirchen finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben