Fußball

Westfalia-Trainer Zacharias trotz 5:0-Sieg unzufrieden

Erzielte den Ehrentreffer für seine Mannschaft: Martin Masnitza (r.( von Erle 19, unterlag im Testspiel gegen den SC Union Bergen klar mit 1:4.

Erzielte den Ehrentreffer für seine Mannschaft: Martin Masnitza (r.( von Erle 19, unterlag im Testspiel gegen den SC Union Bergen klar mit 1:4.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Gelsenkirchener Bezirksligisten gingen mit gemischten Gefühlen aus den Testspielen: SC Hassel und Westfalia siegten, Erle 19 kassierte Pleite.

Die Bezirksligisten SC Hassel und Westfalia 04 kamen in ihren Testspielen zu klaren Auswärtssiegen bei klassentieferen Gegnern. Erle 19 erhielt von Union Bergen eine Lehrstunde, und Hessler 06 ist erst wieder am Donnerstag im Einsatz.

SuS Bertlich – SC Hassel 1:7

Dass der SC Hassel ein Testspiel auf Asche austrägt, kommt auch nicht alle Tage vor. Zum 75-jährigen Jubiläum des in der Kreisliga A spielenden Nachbarn machte er eine Ausnahme. Geschadet hat es dem Bezirksligisten nicht. „Keiner hat sich verletzt“, stellte Hassels Trainer Tim Kochanetzki nach dem 7:1-Sieg beim SuS Bertlich zufrieden fest. „Und vielleicht kann es noch einmal hilfreich sein, wenn die Jungs wissen, wie es auf einem anderen Geläuf geht.“

Trotz des klaren Erfolges war Tim Kochanetzki nicht uneingeschränkt zufrieden. „Das Gegentor zum 1:3 in der 46. Minute ärgerte mich“, teilte er mit. „Wir wollten eigentlich zu Null spielen.“

Seldin Malkoc war als viermaliger Torschütze am hungrigsten in Reihen der Gäste (35., 69., 83., 89.). Für den SC Hassel trafen außerdem Moritz Eckstein (10.), Lukas Tomanek (45.) und Bastian Meyer (74.).

SSV Buer II – Westfalia 04 0:5

Trotz des klaren 5:0-Sieges war Spielertrainer Niklas Zacharias von Westfalia 04 gar nicht gut auf die Leistung seiner Mannschaft zu sprechen. „Wir haben da weitergemacht, wo wir bei unseren Siegen gegen Schaffrath und in Höntrop aufgehört hatten“, merkte er kritisch an. „Nur mit dem Unterschied, dass wir diesmal nicht nur eine, sondern zwei schlechte Halbzeiten gespielt haben.“

Berke Güner (4., 58.), Batuhan Van (26.), Julian Lück (38.) und Furkan Madenci (81.) teilten sich die fünf Bismarcker Treffer. „Wir können uns bei unserem Torwart Jannik Lobe und der Abschlussschwäche der Bueraner bedanken, dass wir ohne Gegentor geblieben sind“, meinte Niklas Zacharias. „So werden wir es schwer haben in der Bezirksliga.“

Tobias Hennemann, der Coach des Gastgebers, zeigte sich deutlich zufriedener. „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen“, meinte er. „Spielerisch war es in Ordnung, was wir geboten haben. Uns fehlte ein Vollstrecker vor dem gegnerischen Tor.“

Spvgg Erle 19 – Union Bergen 1:4

„Das war ein gebrauchter Tag für uns, wir waren nicht da“, meinte Trainer Rainer Sowa von Erle 19 nach der 1:4-Heimpleite gegen den ebenfalls in der Bezirksliga spielenden Gast aus Bochum. „Aber das ist nicht schlimm, davon geht die Welt nicht unter. Wir wissen, dass wir es besser können.“

Seine Mannschaft legte eine ganz ordentliche erste halbe Stunde hin, hätte angesichts ihrer guten Torchancen in Führung gehen müssen, aber nach dem 0:1 klappte dann gar nichts mehr (30.). Zur Krönung unterlief Bastian Wiegand ein kaum vermeidbares Eigentor zum 0:2 (72). Danach musste Torhüter Henning Wagner noch zwei weitere Male hinter sich greifen (78., 89.).

„Wenn man als Mannschaft nicht funktioniert“, so Rainer Sowa, „dann passiert so etwas. Wir haben verdient verloren.“

Martin Masnitzas Ehrentor in der Schlussminute hatte nur noch statistischen Wert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben