Landesliga

Viktoria Resse geht gefrustet in die Herbstpause

Bedient: Viktoria-Trainer Frank Conradi.

Bedient: Viktoria-Trainer Frank Conradi.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Castrop-Rauxel.  Wenn gar nichts geht, dann spielt man im besten Fall noch 0:0. Das gelang Viktoria Resse in Frohlinde nicht.

Trainer Frank Conradi von Viktoria Resse trat die Heimreise nach der 0:1-Niederlage beim FC Frohlinde in der Fußball-Landesliga sehr enttäuscht an. Es wurde mal wieder nichts mit einem Erfolgserlebnis in der Fremde für sein vom Abstieg bedrohtes Team. „Diese Partie haben wir völlig unnötig verloren“, wetterte er. „Es war ein typisches 0:0-Spiel.“

Mit einem torlosen Remis wäre Frank Conradi nach etwa 70 Minuten wohl einverstanden gewesen. Aber seine Spieler waren es nicht. Sie liefen in der 75. Minute in einen Konter, der mit dem Tor des Tages einen für den Gastgeber erfolgreichen Abschluss fand. Mikail Birbir hatte den Schuss von Dietrich Liskunov unhaltbar für Resses Torwart Marcel Hutsch abgefälscht.

Conradi haderte vor allem mit der Offensivleistung seiner Mannschaft. „Vorne haben wir nicht das abgerufen, was wir können. Mir hat die Gier gefehlt, unbedingt ein Tor erzielen zu wollen“, meinte er. Um die nennenswerten Angriffsszenen aufzuzählen, reichten die Finger einer Hand. Mike Neumann scheiterte in der ersten Halbzeit an Frohlindes Schlussmann Daniel Schultz, und nach der Pause war Sven Jubt zweimal einem Treffer nahe.

Der FC Frohlinde war immer dann gefährlich, wenn er über die linke defensive Seite der Gäste kam. „Diese Seite haben wir nicht dicht bekommen“, stellte Frank Conradi fest. Aber das gab am Ende nicht den Ausschlag für Viktorias sechste Niederlage im siebten Auswärtsspiel. „Eine Niederlage ist besonders dann ärgerlich, wenn man nicht die schlechtere Mannschaft stellt. Das war an diesem Sonntag so der Fall“, so Frank Conradi.

Die Resser müssen jetzt eine unfreiwillige Herbstpause einlegen. Das nächste Meisterschaftsspiel steht erst am 1. Dezember gegen DJK Wattenscheid auf dem Plan.

Tor: 1:0 Dietrich Liskunov (75.).
Viktoria Resse: Hutsch, Svenßon, Birbir, Lücke, Krick (81. Reydt), Kacar, Neumann, Jubt, Samson (39. Cesur), Kajan (62. Gülnaz), Tomanek (68. Horstenkamp).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben