Fußball Landesliga

SSV Buer lässt dem SV Sodingen beim 4:0-Sieg keine Chance

Vahdet Özbek (rotes Trikot) und die SSV Buer gewannen zum Saisonauftakt gegen den SV Sodingen mit 4:0.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Vahdet Özbek (rotes Trikot) und die SSV Buer gewannen zum Saisonauftakt gegen den SV Sodingen mit 4:0. Foto: Joachim Kleine-Büning

Buer.   Die Bueraner Fans feiern ihre Mannschaft schon nach dem ersten Treffer. SSV-Trainer Holger Siska will trotz des Siegs „auf dem Boden bleiben“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Heimzuschauer der SSV Buer, die waren am Freitagabend bester Laune, schon ziemlich früh im ersten Spiel der Landesliga 3 gegen den SV Sodingen. 35 Minuten waren gespielt, da trafen die Gastgeber zum 1:0 – und vom Stehrang wurde direkt der „Spitzenreiter, hey“ gefeiert. Die Gelsenkirchener feierten im Laufe der nächsten 55 Minuten noch einiges mehr: mit 4:0 setzen sich die Bueraner durch.

Die Sodinger hatten sich vorgenommen, Fußball zu spielen, ihren Fußball zu spielen. Nach der Begegnung aber musste Trainer Thomas Gerner feststellen, dass das vor allem in der ersten Halbzeit nicht gelungen war. Der Coach vermisste aber auch insgesamt den Spielwitz seines Teams: „Das war nicht das, was wir uns vorgestellt hatten und es entsprach auch nicht dem, was wir in der Vorbereitung gespielt haben.“ Eine Einzelleistung, drei Konter, so fingen sich die Sodinger die Gegentreffer ein.

Buers Trainer Holger Siska lobte hingegen das Umschaltspiel seiner Mannschaft, und dass sie die Tore gut und effektiv herausgespielt hatte. „Geht doch“, grinste er nach dem Abpfiff seinen Spielern entgegen, um gleich festzustellen: „Das war das erste Spiel, wir haben drei Punkte. Wir sehen jetzt aber zu, dass wir auf dem Boden bleiben.“

Viermal abheben durften seine Spieler aber in den neunzig Minuten davor. Die erste gute Chance des Spiels hatte Buer gehabt, durch Devin Müller per Kopf. In der 35. Minute war dann nach einem langen Ball Jan Trampe frei durch und schoss die Bueraner in Führung. Zum 2:0 schloss Vahdet Özbek ab (44.). nach der Pause hatte zwar Sodingen die erste Chance (46., durch Sebastian Freyni), aber dann nahm Buer wieder erfolgreich Anlauf zu Kontern, war durch Julian Hellmich und Ramadan Ibrahim erfolgreich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik