Fußball-Saisonausblick

SG Eintracht 07/12: Trainer fordert Spaß und Leidenschaft

Thorsten Schnürpel, der Trainer der SG Eintracht 07/12.

Thorsten Schnürpel, der Trainer der SG Eintracht 07/12.

Foto: Frank Oppitz

Ückendorf.  „Wir wollen unsere jungen Spieler weiterentwickeln und den Klassenerhalt in der Kreisliga A schaffen“, sagt SG-Eintracht-Trainer Schnürpel.

Ein Horror-Szenario wie vor Beginn der Saison 2019/20 erlebte die SG Eintracht 07/12 in der Fußball-Kreisliga A diesmal nicht. Nachdem sich vor einem Jahr fast alle Spieler nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Bezirksliga abgemeldet hatten, standen die Ückendorfer vor dem totalen Umbruch. Sie meisterten ihn. Obwohl die SGE mit ihrer völlig neuformierten Mannschaft als Abstiegskandidat eingestuft wurde, war sie zum Zeitpunkt des Abbruchs der Spielzeit als Tabellenelfter jenseits von Gut und Böse platziert.

„Wir sind vor einem Jahr mit einer halben A-Junioren-Mannschaft in die Saison gestartet“, sagt Trainer Thorsten Schnürpel rückblickend. „Unser Ziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, war zu keiner Zeit gefährdet.“ Dass es aufgrund der Corona-Pandemie letztlich gar keine Absteiger aus dem Kreis-Oberhaus gab, wusste man im Laufe der Spielzeit ja nicht.

In der Breite besser aufgestellt

Die Jungs der SG Eintracht 07/12 haben in den zurückliegenden Monaten einiges lernen können, auch wie man hohe Niederlagen, beispielsweise das 0:11 zu Hause gegen den späteren Meister SV Hessler 06, verpackt. Der neuen Saison blickt man im Südstadion recht zuversichtlich entgegen. Die Ückendorfer brauchten diesmal keinen externen Abgang zu beklagen und sind dank der Zugänge in der Breite besser aufgestellt.

„Wir haben zwei Ziele“, sagt Thorsten Schnürpel. „Wir wollen unsere jungen Spieler weiterentwickeln und den Klassenerhalt in der Kreisliga A schaffen. Und wir wollen Fußball mit Spaß und Leidenschaft spielen.“ (mik)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben