Fußball-Regionalliga

Schalkes U23 eilt weiter durch die Liga

Profi Levent Mercan ist schon die ganze Woche bei der Schalker U23.

Profi Levent Mercan ist schon die ganze Woche bei der Schalker U23.

Foto: Thorsten Tillmann / Funke Foto Services

Gelsenkirchen.  Das Heimspiel am Samstag gegen den SV Straelen ist bereits die fünfte Regionalligapartie der Königsblauen innerhalb von 14 Tagen.

Sonntag, Mittwoch, Samstag, Mittwoch, Samstag: Für die U23-Fußballer des FC Schalke 04 geht es derzeit im Eiltempo durch die Regionalliga West. Seit dem Auftaktspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen am 13. September haben die Königsblauen schon drei weitere Partien absolviert – und am Samstag, 14 Uhr, steht bereits die nächste an: Das Heimspiel im Parkstadion gegen den Aufsteiger SV Straelen ist das fünfte Ligaduell der Königsblauen innerhalb von 14 Tagen.

„Das ist schon eine ziemliche Belastung“, sagt S04-Trainer Torsten Fröhling. Der 54-Jährige ist deshalb froh, dass er viel rotieren kann: „Wir haben einen breiten Kader, in dem jede Position doppelt besetzt ist. Außerdem sind zuletzt ja immer wieder einige Profis zu uns heruntergekommen. Wir kriegen das mit der Belastung deshalb ganz gut hin.“

Auch in der Partie gegen den Tabellendrittletzten aus Straelen wird Torsten Fröhling wieder auf mindestens einen Kicker aus der Bundesliga-Mannschaft setzen können: „Levent Mercan ist ja schon die ganze Woche bei uns, er wird auch am Samstag dabei sein“, erzählt der Coach. Mehr will er diesbezüglich nicht verraten. „Ob noch weitere Profis dazukommen, werden wir sehen“, meint er nur.

Fröhling ist mit Saisonstart zufrieden

Deutlich mehr sagt Torsten Fröhling dafür bei der Bewertung des bisherigen Saisonstarts. Die Ausbeute von zwei Siegen (gegen Rödinghausen und Wegberg-Beeck) und zwei Unentschieden (gegen Rot-Weiß Oberhausen und Bergisch Gladbach) findet der Coach nämlich richtig gut: „Wir sind auf jeden Fall zufrieden. Der Start war deutlich besser als im vergangenen Jahr“, sagt er und verweist auf die Vorsaison, in der die frisch aufgestiegenen Schalker bis zum achten Spieltag auf den ersten Dreier warten mussten. „Wir hatten diesmal eine gute Vorbereitung und haben uns in dieser Zeit gut entwickelt. Wir haben eine interessante Mannschaft.“ Der Lohn für die guten Leistungen ist der sechste Tabellenplatz.

Auch wenn seine Schalker deshalb als klarer Favorit ins Kräftemessen mit dem SVS gehen, rechnet Torsten Fröhling jedoch nicht mit einem Spaziergang zum Sieg. Im Gegenteil: „Straelen ist eine unangenehme Mannschaft“, betont er und verweist auf das 1:1 unter der Woche gegen Rot-Weiß Oberhausen, das dem Aufsteiger den zweiten Punkt der bisherigen Saison einbrachte. „Die Straelener sind körperlich stark und setzen diese Vorteile insbesondere gegen U23-Teams auch ein. Außerdem sind sie bei Standards sehr gefährlich. Wir müssen dagegenhalten.“

Fehlen werden dem Schalker Trainer lediglich die beiden Langzeitverletzten Björn Liebnau und Torwart Sören Ahlers. Torsten Fröhlings restliche Spieler können sich dagegen im Duell mit Straelen verausgaben. Zeit zum Regenieren gibt es danach im Gegensatz zu den vergangenen Wochen nämlich reichlich. Das nächste Spiel beim VfB Homberg folgt erst sieben Tage später.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben