Fußball Oberliga

Schalkes U23 dreht das Spitzenspiel beim TuS Haltern

Harte Bandagen: Im Oberliga-Spitzenspiel schenkten sich beide Teams nichts, am Ende aber dominierten die Schalker. Im Bild behaken sich Haji Wright und der Halterner Bennet Eickhoff.

Harte Bandagen: Im Oberliga-Spitzenspiel schenkten sich beide Teams nichts, am Ende aber dominierten die Schalker. Im Bild behaken sich Haji Wright und der Halterner Bennet Eickhoff.

Foto: Thorsten Tillmann

Haltern am See.   Nach Rückstand zeigen die Schalker Moral und besiegen den Tabellenzweiten. Haji Wright und Benedikt Zahn sind beim 2:1-Sieg die Torschützen

Die U23 des FC Schalke 04 hat mal wieder Moral bewiesen. Obwohl der souveräne Spitzenreiter der Fußball-Oberliga bereits seit Wochen den Aufstieg in die Regionalliga sicher hat, raffte sich die Elf von Trainer Torsten Fröhling in der zweiten Halbzeit des Nachholspiels beim Tabellenzweiten TuS Haltern noch einmal auf und drehte am Mittwochabend einen 0:1-Pausenrückstand in einen 2:1-Sieg.

Die Halterner waren bereits nach neun Minuten durch Torjäger Stefan Oerterer, der einen Konter erfolgreich abschloss, in Führung gegangen. Im Laufe der ersten Hälfte verdienten sich die Hausherren mit hoher Laufbereitschaft und aggressiven Zweikampfverhalten den Vorsprung. In der Halbzeit appellierte S04-Coach Torsten Fröhling jedoch an seine Schützlinge. „Die Jungs waren eigentlich heiß darauf, sich mit dem Tabellenzweiten zu vergleichen. Davon hat man in der ersten Hälfte aber noch nichts gesehen. Abgesehen von einem Freistoß hatten wir keinen Torschuss.“

Fröhling stellte auch taktisch um. Und die Veränderungen sollten sich auszahlen. „Wir haben eine ganz andere Laufbereitschaft gezeigt, der zweite Abschnitt ging komplett an uns“, sagte Fröhling. Haji Wright mit einem an Benedikt Zahn verursachten Foulelfmeter (63.) und wenig später Zahn selbst nach starker Vorarbeit von Sandro Plechaty (69.) drehten die Partie binnen sechs Minuten.

Die Schalker vergrößerten damit die Sorgen der Halterner, die den bereits sicher geglaubten Aufstieg nach dem nun vierten sieglosen Spiel in Serie zu verspielen drohen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben