Bundesliga

Schalkes Trainer Huub Stevens nimmt Druck von der Mannschaft

Huub Stevens hat seine Mannschaft auf das Spiel gegen Hannover vorbereitet.

Huub Stevens hat seine Mannschaft auf das Spiel gegen Hannover vorbereitet.

Foto: Bernd Thissen

Gelsenkirchen.   Vor dem Kellerduell am Sonntag bei Hannover 96 stellt Schalkes Trainer Stevens klar, dass ihn die Tabelle erst am 34. Spieltag interessiert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit gut zwei Wochen ist Huub Stevens nun schon Cheftrainer des FC Schalke 04, am 15. März wurde er als Nachfolger von Domenico Tedesco vorgestellt. Nur ein Tag später stand gleich das Heimspiel gegen RB Leipzig an, das seine Mannschaft trotz eines ansprechenden Auftritts mit 0:1 verloren hat.

Da hätte die darauffolgende Länderspiel-Pause doch gerade zur rechten Zeit kommen können, um die Mannschaft besser kennenzulernen. Weit gefehlt! Denn acht Schalker Profis waren mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Mit Breel Embolo und Salif Sané stießen die letzten beiden Spieler erst am Donnerstag wieder zum Team. „Mit diesen Spielern haben wir nicht so viel arbeiten können. Das hat gestört, das ist klar. Wenn man nur eine kurzen Zeit der Vorbereitung hat, dann stört das“, erklärte Huub Stevens am Freitag, zwei Tage vor der Bundesligapartie am Sonntag bei Hannover 96. Lob gab es vom 65-Jährigen aber für die Spieler, die in den vergangenen knapp zwei Wochen auf Schalke trainiert haben. „Die Jungs, die hier geblieben sind, haben gute Arbeit absolviert. Sie haben richtig durchgezogen in unserer Trainingsarbeit. Das hat Spaß gemacht“, sagte Stevens und ergänzte: „Die Jungs, die von ihren Nationalmannschaften zurückgekommen sind, müssen sich erst einmal pflegen, damit sie für das Spiel am Sonntag fit sind.“

Ein Blick auf die Tabelle ist ausreichend, um zu wissen, wie immens wichtig das Spiel für Stevens und seine Mannschaft ist. Schalkes Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte. Hannover ist Vorletzter und müsste sich im Falle eine Schalker Siegs wohl endgültig mit Liga zwei vertraut machen.

Von Druck will Huub Stevens aber nichts wissen. „Wir arbeiten seit dem ersten Training daran, die Köpfe freizubekommen. Wir müssen gar nicht so oft auf die Tabelle schauen, sie ist jetzt nicht wichtig. Die Tabelle ist nach 34 Spieltagen wichtig“, sagt der Niederländer. „Mein Eindruck ist, dass die Jungs Gas geben und alles dafür tun wollen, am Sonntag ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Seine Kenntnisse über den Gegner Hannover 96 halten sich in Grenzen. Zumindest sagte Stevens das am Freitag bei der Pressekonferenz. „Wir haben wenig Zeit zur Vorbereitung gehabt. Deshalb kann ich mich nicht zu viel mit dem Gegner beschäftigen. Ich bin mit Schalke beschäftigt, das andere finde ich nicht so wichtig. Es geht um uns. Ich möchte, dass unsere Spieler ihre Leistung bringen.“ Auch auf weitere Nachfrage wollte sich Schalkes Jahrhunderttrainer nicht näher zum Gegner äußern. „Ich war nicht in Hannover beim Training. Aber natürlich wissen wir ungefähr, mit welchen elf Spielern Hannover auflaufen wird.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben