SV Hansa Scholven

Schalkes Traditionsmannschaft kommt zum Scholvener Jubiläum

Seit März 2010 ist Barbara Kochmann Vorsitzende des SV Hansa Scholven.

Seit März 2010 ist Barbara Kochmann Vorsitzende des SV Hansa Scholven.

Foto: Olaf Ziegler

Scholven.  Der SV Hansa Scholven feiert am Freitag, Samstag und Sonntag sein 100-jähriges Bestehen. Die Partie gegen Schalkes Oldies findet Sonntag statt.

Es ist ein außergewöhnlicher Geburtstag, den der SV Hansa Scholven in diesem Jahr feiert. Der Klub, der einst als Ballspielverein 1919 Buer-Scholven gegründet wurde, wird 100 Jahre alt. Und alle, die damit zu tun haben, spüren in diesen Tagen das eine oder andere Symptom des Stresses. „Gut, dass es nur alle 100 Jahre ist. Das ist echt hart“, sagt Barbara Kochmann, die seit März 2010 Vorsitzende der rund 300 Mitglieder zählenden Hansa-Kogge im Gelsenkirchener Norden ist, und sie schmunzelt.

Klar: So ein Geburtstag muss gefeiert werden. Von Freitag bis Sonntag stehen an der Baulandstraße zahlreiche Turniere auf dem Programm, das am Sonntag mit dem Spiel der Altherren-Kicker des SV Hansa gegen die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 seinen krönenden Abschluss finden soll. Anstoß wird um 15.30 Uhr sein.

Mitte der 90er Jahre steht der Verein sogar kurz vor dem Aus

In seinen 100 Jahren ist der SV Hansa Scholven durch viele Höhen und Tiefen gegangen, er stand Mitte der 90er Jahre sogar kurz vor dem Aus. Der damalige Retter war Gerd Schröter-Kochmann, der das Hansa-Schiff übernahm und als Kapitän mit seiner Ehe- und Steuerfrau Barbara Kochmann nicht nur durch schwierige Zeiten, sondern wieder in ruhigere Gewässer führte. Inzwischen ist der Verein nicht nur an seinem 100. Geburtstag angekommen, den die erste Mannschaft lediglich als Fußball-B-Kreisligist feiern darf, er richtet sich auch schon für die nächsten 100 Jahre aus.

Dabei lässt der SV Hansa seine Vergangenheit aber überhaupt nicht außer Acht und widmet vor allem dem Veteranentreff am Sonntag ab 13 Uhr auf der Platzanlage besondere Aufmerksamkeit. „Wegen teilweise nicht mehr aktueller Adressen und auch, weil der eine oder andere Veteran nicht mehr in unserer Mitgliederliste aufgeführt ist, wurden sicher manche Personen bei den Einladungen vergessen“, sagt Barbara Kochmann. „Jeder ehemalige Hanseat beziehungsweise Hansa-Freund darf sich jedoch herzlich eingeladen fühlen und sollte unbedingt zum Veteranentreffen erscheinen. Es wäre auch super, wenn alte Fanartikel, Fotos und so weiter zum Treffen mitgebracht würden.“

Die Damengymnastik-Abteilung wird 40 Jahre alt

Aus den Fotos von den alten Schätzchen soll dann ein Kalender entstehen, und zwar für die nächsten drei Jahre: 2020, 2021 und 2022. Heimatkalender für Scholven sollen es werden. Und wer es am Sonntag nicht zum Veteranentreff schaffen sollte, den lädt der SV Hansa am 10. August (Samstag) zwischen 12 und 16 Uhr in seine Geschäftsstelle an der Baulandstraße ein, um weitere alte oder sogar uralte Schmuckstückchen zu begutachten.

Nun aber zum Blick voraus, bei dem Barbara Kochmann vor allem auch auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagiert beziehungsweise reagieren will. „Zu einem modernen Sportverein gehört nicht nur, sonntags pöhlen zu gehen“, sagt die Chefin des SV Hansa Scholven, der auch eine Damengymnastik-Abteilung hat, die in diesem Jahr 40 wird, sowie eine Behindertensport-Abteilung, aus der auch einige am Sonntag beim Spiel der Altherren-Fußballer gegen die Schalker Traditionsmannschaft als Einlauf- und Ballkinder zum Einsatz kommen werden.

Zu einem modernen Sportverein gehört mehr, und in diesem Fall unter anderem auch ein Gerätepark zum Muskelaufbautraining, den der SV Hansa anbietet, um sich sowohl für seine Mitglieder als auch für andere interessant zu machen.

Sonderlob der Vorsitzenden für Jugendleiter Michael Franz

Die Gründe der Veränderungen sind klar, vor allem sind es ein anderes Freizeitverhalten sowie die demografische Ursache, dass es immer weniger Sportler gibt beziehungsweise immer weniger werden, die in einem Verein Sport treiben wollen. „Wenn die Kinder und Jugendlichen bis 16 Uhr in der Schule sind, kommen sie nach Hause und sind platt“, sagt Barbara Kochmann. „Dann nehmen sie ihre Playstation, werfen sich in die Ecke und schicken Zombies durch die Gegend. Sie haben keine Kraft mehr für Fußball. Da musst du dir ein bisschen was einfallen lassen, auch für die nächsten 100 Jahre.“

Barbara Kochmann sieht ihren SV Hansa Scholven für die kommenden Jahre jedenfalls ganz gut aufgestellt, und das gilt besonders für die Nachwuchsfußballer dank Jugendleiter Michael Franz, der im inzwischen stillgelegten Bergwerk Prosper-Haniel gearbeitet hat und als 49-Jähriger in den Vorruhestand gegangen ist. „So ein richtiger ehemaliger Bergmann“, sagt die 62-Jährige. „Er legt sein ganzes Herzblut in seine Aufgabe und kümmert sich auch um unsere Homepage, die seit einigen Jahren mehr oder weniger flachgelegen hat.“

Ein Blick auf https://hansa-scholven.de lohnt sich – allein schon, um zu lesen, was der einstige Geschäftsführer Willy Bernsmann im Jahr 1954 zum 35. Geburtstag des Klubs geschrieben hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben