Leichtathletik

Schalkes Lea Kruse und Denise Schumacher knacken die DM-Norm

Lea Kruse hat in Karslruhe die DM-Norm über 1500 Meter erfüllt. Foto: Martin Möller

Lea Kruse hat in Karslruhe die DM-Norm über 1500 Meter erfüllt. Foto: Martin Möller

Karlsruhe/Neuss/Dortmund.  Schalkes Lea Kruse erfüllt die DM-Norm in Karlsruhe über 1500 und Denise Schumacher über 5000 Meter. Lennart Ogaza holt vier Polizei-NRW-Titel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Freiluft-Saison der Leichtathleten nimmt so langsam Fahrt auf. Und bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe, die immer beliebter wird, hinterließen Lea Kruse und Denise Schumacher vom FC Schalke 04 einen guten Eindruck. Starke Konkurrenz sowie Tempomacherinnen und Tempomacher versprachen gute Resultate.

Lea Kruse nahm erstmals seit den deutschen Jugendhallenmeisterschaften die 1500 Meter in Angriff und hatte überhaupt keine Mühe, die DM-Norm – 4:50,20 Minuten – zu erfüllen. Lange sah es für die 17-Jährige sogar danach aus, als könnte sie bereits die Norm für die U-20-Europameisterschaft knacken (4:24,00 Minuten). Im Ziel blieben die Uhren aber knapp zwei Sekunden darüber stehen. Lea Kruse wurde in einem großen Feld in 4:25,92 Minuten Sechste und setzte sich dabei gegen die nationale Konkurrenz ihrer Altersklasse durch.

Denise Schumacher startete in Karlsruhe bei den Frauen über 5000 Meter und hatte nach ihrem gelungenen Saisonstart über 3000 Meter die DM-Norm von 17:10,00 Minuten fest im Blick. „Diese Aufgabe hat sie mit Bravour gelöst“, sagte Schalkes Sprecher Timo Krampen. In 16:42,40 Minuten verbesserte die 24-Jährige außerdem den 35 Jahre alten Vereinsrekord um mehr als eine halbe Minute.

Neue Bestmarke im Kugelstoßen

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte die Schalker Leichtathletik-Abteilung am Mittwoch. In Neuss startete Zehnkämpfer Lennart Ogaza bei den NRW-Polizeimeisterschaften in die Wettkampfsaison. Mit kontrollierten Rennen holte er sich sowohl über 100 Meter in 11,56 Sekunden) als auch über 200 Meter in 23,76 Sekunden die begehrten Sprinttitel. Anschließend siegte Lennart Ogaza im Weitsprung mit 6,34 Meter, bevor das abschließende Kugelstoßen auf dem Zeitplan stand. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 13,08 Meter, die er erst in seinem letzten Versuch erzielte und mit der er den bis dahin führenden Marvin Gregor vom LC Paderborn verdrängte (12,47 Meter), setzte er sich erneut durch und fuhr den vierten Titel des Tages ein.

Beim traditionellen Läuferabend in Dortmund stellte Schalkes Amelie Klug am Mittwoch eine neue persönliche Bestleistung über 800 Meter auf. In 2:17.95 Minuten belegte sie den zweiten Rang bei den U-18-Mädchen und qualifizierte sich für die deutschen Jugendmeisterschaften, die am letzten Juli-Wochenende in Ulm stattfinden werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben