Schalke

Schalke-Youngster Kutucu hat seine Chance genutzt

Hart am Mann: Ahmed Kutucu brachte nach seiner Einwechslung viel frischen Wind. Hier bedrängt er Bayerns Süle.

Hart am Mann: Ahmed Kutucu brachte nach seiner Einwechslung viel frischen Wind. Hier bedrängt er Bayerns Süle.

Foto: firo/Sebastian El-Saqqa / firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Schalkes Eigengewächs Ahmed Kutucu erhält nach seiner Einwechslung gegen Bayern München (0:3) viel Lob und darf hoffen, wieder mehr zu spielen.

Schalkes bislang letztes Tor gegen die Bayern: Es ging auf das Konto von Ahmed Kutucu. Am 9. Februar traf der damals 18-Jährige bei seinem ersten Startelf-Einsatz in der Bundesliga zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in München – am Ende verlor Schalke mit 1:3.

In dieser Saison durfte Kutucu bislang noch nicht von Beginn an ran: Beim 0:0 in Mönchengladbach blieb er ganz draußen, aber jetzt gegen die Bayern drängte er sich nach seiner Einwechslung für Benito Raman für weitere Einsätze auf. Mit Kutucu kam Schwung in die Bude, er selbst sagte: „Vielleicht war es auch in der ersten Halbzeit schwieriger, aber in der zweiten haben wir es gut gemacht und nur die Torchancen nicht genutzt.“ Dass er dabei traurig und enttäuscht wirkte, habe nur an der Niederlage gelegen, nicht an seinen in dieser Saison bislang eher geringen Spielanteilen.

Trainer David Wagner hatte ihm bereits vor dem Spiel in Mönchengladbach gesagt, was ihm augenblicklich bei Kutucu fehlt und warum er im Moment nicht von Beginn an spielt. Es ging um Dinge wie Laufwege und taktisches Verhalten. „Daran arbeite ich zur Zeit im Training und ich hoffe, es wird in den nächsten Wochen besser“, sagt Kutucu, der Verständnis für den Trainer hat („Er muss an die Mannschaft denken, nicht an jeden einzelnen“).

Für die Schalke-Fans ein Hoffnungsträger

Für die Schalker Fans ist der Gelsenkirchener Junge Kutucu mit seiner erfrischenden und stürmischen Art ein Hoffnungsträger. Dass er auch selbst gerne mehr spielen möchte, liegt auf der Hand: „Ein Spieler will immer spielen. Das hat letzte Woche nicht geklappt, aber diesmal war es gut, dass ich meine Spielzeit bekommen habe.“

Und genutzt hat er seine Chance ganz sicher. Das Lob gab’s von Lizenzspieler-Koordinator Sascha Riether, der nach dem Bayern-Spiel sagte: „Ahmed hat es super gemacht, so wollen wir die Jungs sehen.“ Er meinte Kutucu und den ebenfalls eingewechselten Levent Mercan (18). Riether begeistert: „Diese Spieler bringen jungen Elan rein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben