Knappenschmiede

Schalke schlägt noch einmal zu und holt Ersatz für Canpolat

Erneuter Kreuzbandriss: Björn Liebnau (links) wird Schalkes U 23 lange fehlen.

Erneuter Kreuzbandriss: Björn Liebnau (links) wird Schalkes U 23 lange fehlen.

Foto: Thorsten Tillmann

Gelsenkirchen.  Der 22-jährige Jannick Theißen wechselt von Fortuna Düsseldorf zur Schalker U 23. Björn Liebnau fällt nach erneutem Kreuzbandriss lange aus.

Auftakt zu 40 Saisonspielen in der Regionalliga-West: Und Torsten Fröhling, der Trainer der U-23-Fußballer des FC Schalke 04, ist froh, dass es nun endlich in den Wettkampf geht. „Es ist ja so, dass wir immer aufs nächste Spiel hinarbeiten, und das machen wir jetzt schon seit Februar“, sagt der 54-Jährige, der mit seinem Team am Sonntag zum kleinen Derby bei Rot-Weiß Oberhausen antreten wird. Anstoß im Niederrhein-Stadion wird um 14 Uhr sein.

Dass es für seine Mannschaft gleich mit einem vermeintlichen Kracher losgeht, juckt Torsten Fröhling nicht sonderlich. „Was ist schon einfach?“, fragt er und weist darauf hin, dass Rot-Weiss Essen vor einer Woche lediglich ein 1:1 gegen den SC Wiedenbrück geschafft hat. „Niemand weiß, wo er steht“, sagt der Schalker Fußball-Lehrer und bezeichnet die Partie gegen die Kleeblätter als schönen Auftakt.

Schalke-Torwart Sören Ahlers fällt wegen einer Hüftverletzung aus

Für ein gutes Gefühl im Lager der königsblauen U 23 sorgt die Tatsache, dass das Torwart-Trio nach dem Abgang von Erdem Canpolat, der wohl beim türkischen Süper-Lig-Verein Kasımpaşa Istanbul einen Dreijahres-Vertrag unterschreiben wird, wieder komplett ist. Die Schalker haben Jannick Theißen von Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Und der 22-Jährige wird am Sonntag in Oberhausen auch gleich sein Debüt im S04-Trikot geben, weil sich Sören Ahlers beim Training mit den Profis eine Hüftverletzung zugezogen hat.

„Er kommt ja voll aus dem Training, er hat in Düsseldorf die komplette Vorbereitung mitgemacht. Er steckt voll im Saft“, sagt Torsten Fröhling, der Michael Zadach als Ersatztorwart auf die Bank setzen wird. „Jannick bringt, obwohl er noch sehr jung ist, viel Erfahrung mit“, meint Schalkes U-23-Manager Gerald Asamoah. „Wir hoffen, dass er diese Erfahrung in die Mannschaft einbringen und weitergeben wird.“

Schalke-Trainer Torsten Fröhling: „Fehler sind erlaubt. Aber der eine muss für den anderen kämpfen“

Ohnehin sieht es personell bei den Schalker U-23-Fußballern gut aus. Auch Phil Halbauer hat nach seiner Muskelverletzung die beiden vergangenen Trainingseinheiten wieder voll absolvieren können. Lange verzichten muss Torsten Fröhling allerdings auf Björn Liebnau. Wieder einmal. Der 20-Jährige, der bereits während der China-Reise im Winter einen Kreuzbandriss erlitten hatte und „wieder super drin war“, wie sein Trainer sagt, hat sich erneut eine solche Verletzung zugezogen. „Dasselbe Knie“, sagt Torsten Fröhling, der sich um die Zukunft Björn Liebnaus jedoch keine Sorgen macht. „Er ist ein Stehauf-Männchen“, meint er.

Dass Torsten Fröhling mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison starten möchte, versteht sich von selbst. „Wir wollen immer gewinnen“, sagt er. Einen Wunsch hat er dennoch, und zwar einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft, die während der Vorbereitung nicht nur einmal einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. „Wir hoffen, dass die Jungs das umsetzen, was wir versucht haben zu vermitteln“, sagt Torsten Fröhling. Das bedeutet unter anderem, dass sich die Schalker U-23-Kicker von den Oberhausener Gastgebern nicht den Schneid abkaufen lassen sollen. „Fehler sind erlaubt“, betont Torsten Fröhling. „Aber der eine muss für den anderen kämpfen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben