Knappenschmiede

 Schalke macht zwei Eigentore, rettet sich aber ins Ziel 

Lukas Korytowski hat wieder seinen Torriecher bewiesen: Beim 4:3-Sieg der Schalker U 17 in Wuppertal traf er zweimal.

Lukas Korytowski hat wieder seinen Torriecher bewiesen: Beim 4:3-Sieg der Schalker U 17 in Wuppertal traf er zweimal.

Foto: Michael Dahlke

Wuppertal.  Die U 17 des FC Schalke 04 setzt sich in der B-Junioren-Bundesliga beim Wuppertaler SV mit 4:3 durch, verliert aber nach dem 3:0 die Kontrolle.

Man brauchte schon ein stabiles Nervenkostüm, um den ersten Saisonsieg der U 17 des FC Schalke 04 in der Fußball-B-Junioren-Bundesliga ohne psychische Beeinträchtigungen genießen zu können. Der Knappen-Nachwuchs gewann seine Partie beim Wuppertaler SV mit 4:3, machte sich das Leben aber selbst schwer. „Trotz der drei Punkte, die wir geholt haben, sollte uns nicht verborgen geblieben sein, dass wir die Kontrolle über das Spiel abgegeben haben“, stellte Co-Trainer Jörg Behnert kritisch fest.

Anfangs lief alles nach Plan für die Königsblauen. Dank der Treffer von Erik Lanfer, Semin Kojic und Lukas Korytowski lagen sie beim punktlosen Schlusslicht mit 3:0 vorne. Wer dachte, es würde so weitergehen, hatte die Rechnung ohne die Moral des WSV gemacht. „Wir sind auf einen Gegner gestoßen“, so Jörg Behnert, „der als Mannschaft funktioniert hat. Die Mittel der Wuppertaler sind limitiert, aber die Mittel, die sie haben, hauen sie voll rein.“

Die Schalker Mateusz Lipp und Semih Sarli treffen ins eigene Tor

Der erste Treffer für den WSV kurz vor der Pause brachte die Schalker aus der Balance. Auch nach dem 4:1 durch den zweiten Torerfolg von Lukas Korytowski kehrten sie nicht zur anfänglichen Ruhe zurück. Im Gegenteil: In der Schlussphase wurde es richtig eng. Glück hatten die Gäste, dass ein von Mateusz Lipp verursachter Foulelfmeter nicht im Netz landete. Aber zwei Schalker Eigentore brachten den Gastgeber trotzdem wieder gefährlich heran. Zunächst traf Mateusz Lipp ins eigene Netz, danach auch noch Semih Sarli.

Immerhin: Den Druck der Wuppertaler, die sich in den letzten Minuten um einen weiteren Treffer bemühten, überstanden die Gäste. Ein Ausgleich in der Nachspielzeit wie drei Wochen beim 1:1 in Unterrath blieb ihnen diesmal erspart.

Tore: 0:1 Erik Lanfer (8.), 0:2 Semin Kojic (15.), 0:3 Lukas Korytowski (30.), 1:3 Ephrem Giesenberg Adarkwaah (33.), 1:4 Lukas Korytowski (61.), 2:4 Mateusz Lipp (62., Eigentor), 3:4 Semih Sarli (77., Ei­gentor).

FC Schalke 04 U 17: Lenuweit, Karademir, Schefer (58. Sarli), Lipp, Milic, Lanfer, Özat (58. Tonye), Pannewig, Kojic, Rotundo (73. Murati), Korytowski.

Mehr aktuelle Artikel zur Schalker Knappenschmiede:

Unsere komplette Berichterstattung zum FC Schalke finden Sie hier

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Gelsenkirchen und Buer finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben