Kommentar

Der Schalke-Jammer: Seit Ahmed Kutucu stürmt nichts mehr

Schalkes U-19-Trainer Norbert Elgert vermisst schon länger einen Top-Stürmer.

Schalkes U-19-Trainer Norbert Elgert vermisst schon länger einen Top-Stürmer.

Foto: Thorsten Tillmann

Gelsenkirchen.  Die Forderung ist schon etwas älter: Norbert Elgert, der Trainer des U-19-Teams des FC Schalke 04, wünscht sich einen Top-Stürmer. Ein Kommentar.

Dieser Satz, mit dem Norbert Elgert erklärt hat, warum er Innenverteidiger Vasileios Pavlidis nicht zum ersten Mal als Stürmer eingewechselt hat, spricht Bände. „Das ist eigentlich Hilflosigkeit“, hat der Trainer der U-19-Fußballer des FC Schalke 04 nach der 2:3-Niederlage im Revierderby der A-Junioren-Bundesliga gegen Borussia Dortmund gesagt. Und er hat auch direkt seine alles andere als neue Forderung nach einem Top-Stürmer wiederholt: „Wir müssen so schnell wie möglich was tun.“

Schon in der vergangenen Saison, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde und an deren Ende die königsblauen A-Junioren lediglich auf dem sechsten Tabellenplatz standen, hatte Norbert Elgert regelmäßig von seiner Sehnsucht erzählt, mal wieder einen Stürmer zu haben, der zehn oder 15 Tore macht.

Norbert Elgert denkt dabei jedoch nicht ausschließlich an seine A-Junioren, sondern vor allem auch an das Ganze, an den Ausbildungseffekt – also Spieler für die Schalker Profis zu formen, um dem sehr klammen Verein günstige Lösungen anbieten zu können. Wie es einst mit vier 2014-Weltmeistern und vor nicht allzu langer Zeit, um im Sturm zu bleiben, mit Ahmed Kutucu gelungen ist. Obwohl der türkische Nationalspieler schon seit einigen Monaten keine entscheidende Rolle mehr spielt.

Teil dieser Schalker Stürmer-Baustelle ist auch das U-23-Team

Es ist eine Baustelle, vor der momentan quasi ein Durchfahrt-verboten-Schild steht. Dieses Problem müssen die Schalker anpacken, und zwar intensiv, damit sie durch diese Baustelle mal wieder mit Tempo 30 oder – noch besser – viel schneller fahren können.

Und Teil dieser Schalker Bauarbeiten ist auch das U-23-Team, das in der Regionalliga zwar nett spielt, dort aber im Schnitt nicht einmal auf einen Treffer pro Spiel kommt. Weil Trainer Torsten Fröhling nämlich genauso einer fehlt wie Norbert Elgert: ein Top-Stürmer mit Bundesliga-Perspektive.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben