Handball

Schalke 04: Trainer van den Boom sorgt sich um Kliem

Wann wird er wieder fit? Schalkes Yannick Kliem, hier im Spiel gegen  Welper, kann im Moment wegen seiner Schmerzen nicht trainieren.

Wann wird er wieder fit? Schalkes Yannick Kliem, hier im Spiel gegen Welper, kann im Moment wegen seiner Schmerzen nicht trainieren.

Foto: Foto: Biene Hagel / Biene Hagel / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Pokalhürde VfL Bochum II war für Schalkes Handballer kein Problem.

Die Handballer des FC Schalke 04 gaben sich in der ersten Runde des Kreispokals keine Blöße. Das Team von Trainer Daniel van den Boom setzte sich bei der Reserve des VfL Bochum 35:14 (18:8) durch. Beste Werfer bei den Königsblauen waren Fin Sauerland (10) und Fabian Henschel.

„Ich würde als Fazit sagen, dass wir unser Soll erfüllt haben. Der Gegner war unterklassig. Wir haben das Spiel dazu genutzt, um einige Dinge, die wir zuvor im Training geübt hatten, unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. Das hat ganz ordentlich funktioniert. Und was außerdem wichtig war: Es hat sich niemand verletzt“, bilanzierte van den Boom.

Aktuell verzichten muss der neue Coach auf Fabian Grätz, der an einer Verletzung des Syndesmosebands laboriert, und auf Yannick Kliem. „Bei Yannick tappen wir zurzeit noch etwas im Dunkeln“, sagt Daniel van den Boom. Der Verdacht auf Ermüdungsbruch im Unterschenkel bestätigte sich bei Kreisläufer Kliem zwar nicht, aber die Ursache der Schmerzen konnte bislang noch nicht exakt festgestellt werden. Bis zum Saisonstart stehen für die Schalker noch zwei Vorbereitungsspiele gegen Drittligisten an. Über dieses Wochenende nimmt van den Boom das Tempo etwas heraus: „Wir machen jetzt vier Tage Pause.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben