Tischtennis

SC Hassel erwartet schwere Aufgabe in Oberhausen

Robert Schleicher ist neu in Schalkes Landesligateam. Seine Mannschaft trifft zum Rückrundenstart auf Stoppenberg

Robert Schleicher ist neu in Schalkes Landesligateam. Seine Mannschaft trifft zum Rückrundenstart auf Stoppenberg

Foto: Andreas Hofmann

Gelsenkirchen.   Zum Rückrundestart in der Tischtennis-Landesliga empfängt das Top-Spin-Team den TTSC Mülheim 71. Schalke 04 trifft auf TTV DSJ Stoppenberg.

In der Tischtennis-Landesliga sind für die drei heimischen Teams zum Rückrundenstart unterschiedlich schwierige Aufgaben zu bewältigen.

Der dickste Brocken steht für den SC Hassel auf dem Programm. Die Hasseler müssen am Samstag (18.30 Uhr) beim Post SV Oberhausen antreten, einem heißen Mitfavoriten im Meisterschaftsrennen. Bei beiden Teams gab es nur geringe Veränderungen in den Mannschaftsaufstellungen. Hauptsächlich handelte es sich um Umstellungen an den untersten Brettern. Im Hinspiel mussten die Hasseler, die derzeit auf dem fünften Platz rangieren, gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Oberhausen eine äußerst unglückliche 7:9-Niederlage hinnehmen. Jetzt müssen sie in die Höhle des Löwen und da haben die noch immer ungeschlagenen Oberhausener bisher durchweg hohe Siege eingefahren. Man darf gespannt sein, ob der SC Hassel gegenhalten kann.

Zwei Abgänge bei TST Buer-Mitte

Das Top-Spin-Team Buer-Mitte empfängt am Samstag (18.30 Uhr) den TTSC Mülheim 71 in der Halle an der Beckeradstraße. Bei den Bueranern gab es einige größere Veränderungen. So hat Markus Mack den Verein verlassen und ist wieder nach Lüdinghausen zurückgekehrt. Andreas Podwojewski wurde zwei Plätze tiefer eingestuft. Dafür rückten Carsten Oberhagemann und Holger Schreiber hoch. Beide hatten eine hoch positive Bilanz herausgespielt. Gar nicht mehr in den Aufstellungen des Top-Spin-Teams taucht Martin Prossek auf. Neu hinzu gekommen ist Thomas Kotthoff, der aus dem hessischen Büßfeld jetzt den Weg zurück zu seinem Stammverein gefunden hat. Im Hinspiel hatte das Top-Spin-Team, aktuell Tabellendritter, einen souveränen Sieg gefeiert. Und auch diesmal sollte es erneut einen klaren Erfolg geben.

Heimspiel für den Spitzenreiter

Auch für Landesliga-Spitzenreiter FC Schalke 04 steht am Samstag ein Heimspiel auf dem Programm, wenn sich der TTV DSJ Stoppenberg im Schürenkamp vorstellt (17.30 Uhr). Bei den Schalkern gab es einige Umstellungen. So wurde Szymon Polaczek, für den am Ende der Hinrunde eine negative Bilanz zu Buche stand, in die zweite Mannschaft zurückgestuft. Für ihn rückt Routinier Dirk Wonsak an Brett drei hoch. Und Robert Schleicher kommt aus der Zweiten in die Erste. Er wird in der Rückrunde an Position fünf eingesetzt.

Die Stoppenberger stehen derzeit nur auf Platz acht und werden wohl in der gesamten Rückrunde im Abstiegskampf stecken. Bei den Königsblauen waren zu Saisonbeginn die Doppel noch eine offensichtliche Schwäche. Dieses Manko konnten sie im weiteren Verlauf der Hinrunde aber abstellen. Von daher gehen sie als klare Favoriten ins Spiel. Auf die leichte Schulter werden sie die Gäste aber sicher nicht nehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben