Fußball-Bezirksliga

SC Hassel begeistert seinen Trainer beim 3:0 über Disteln

Seldin Malkoc gelangen beim Hasseler 3:.0-Sieg zwei Treffer.

Seldin Malkoc gelangen beim Hasseler 3:.0-Sieg zwei Treffer.

Foto: Michael Korte

Hassel.  „Das war eine ganz starke Leistung und ein wichtiger Sieg“, sagt Tim Kochanetzki, der Trainer des SC Hassel, nach dem 3:0 über Vestia Disteln.

Selbst Tim Kochanetzki, der Trainer des SC Hassel, ein eher kritischer Zeitgenosse, geriet nach dem 3:0 seines Teams in der Fußball-Bezirksliga gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellendritten SV Vestia Disteln ins Schwärmen. „Das war eine ganz starke Leistung und ein wichtiger Sieg“, lobte er nach dem fünften Dreier in Folge. „Disteln ist mit diesem Ergebnis gut bedient.“

Der Schlüssel zum Erfolg war für ihn die Defensive, die überhaupt nichts zugelassen hat. „Und dass wir vorne immer mal für einen Treffer gut sind, weiß man ja mittlerweile“, ergänzte der Coach der Grün-Weißen. Vor allem Seldin Malkoc zeigte sich an diesem Sonntag in Torlaune. Er erzielte zwei der drei Hasseler Treffer. Es hätte mindestens einer mehr sein können, aber beim Stande von 1:0 verschoss der ehemalige Resser einen Handelfmeter.

Nils Thomczik trifft den Pfosten

Auch seine Mitspieler zeigten sich gnädig mit dem Gast aus Herten. Die Kontermöglichkeiten, die in der zweiten Hälfte herausgespielt wurden, blieben ohne Erfolg. Ganz nahe dran war der eingewechselte Nils Thomczik. Sein Schlenzer ging an den Pfosten des Distelner Tores. Obwohl ein höheres Resultat vergeben wurde, zeigte sich Tim Kochanetzki sehr zufrieden. „Dieses 3:0 gegen eine Spitzenmannschaft wird uns Rückenwind geben“, sagte er.

Tore: 1:0, 2:0 Seldin Malkoc (15., 70.), 3:0 Nils Thomczik (90.).

SC Hassel: Oltersdorf, Lambertz, Uysal, Malkoc (72. Thomczik), Occhiuzzo, Durmaz (86. Lukas), Imsirovic, Krieger (87. Bödiger), Hövel (83. Winkler), Baudler, Zapka.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben