Schalke Basketball

Parker tritt auf Schalke das schwere Erbe von Carney an

Der eine kommt, der andere geht: Brandon Parker soll auf Schalke Patrick Carney ersetzen.

Der eine kommt, der andere geht: Brandon Parker soll auf Schalke Patrick Carney ersetzen.

Foto: Foto: Francis Marion University

Gelsenkirchen.  Schalke 04 verpflichtet mit Brandon Parker den nächsten US-Boy. Seine Aufgabe: Er hat den Publikumsliebling der vergangenen Jahre zu ersetzen

Brandon Parrish hat die Basketballer des FC Schalke 04 vor der neuen Saison in der 2. Bundesliga ProA verlassen. Aber trotzdem können die Königsblauen auch künftig auf einen Brandon P. zurückgreifen. Brandon Parker, so heißt der 22-Jährige, der künftig für das Team von Headcoach Raphael Wilder auf Korbjagd gehen wird.

Er wechselte von der Francis Marion University nach Gelsenkirchen und ist nach Shavar Newkirk und Darnell Dunn der dritte US-Boy in Reihen der Schalker für die kommende Spielzeit. Ein weiterer soll nach Möglichkeit noch hinzukommen.

„Brandon Parker wird uns hauptsächlich auf der Position 2, aber auch auf der Position 1 verstärken“, sagt Raphael Wilder. „In der vergangenen Saison hatten wir bei der Dreierquote noch Luft nach oben, insofern habe ich auf den Flügel-Positionen nach starken Werfern gesucht. Außerdem bringt er Allrounder-Qualitäten mit. Er kann auch rebounden und Assists verteilen.“

Wilder: Man muss abwarten

Der 66-Jährige glaubt, mit Brandon Parker genau den richtigen Spieler für diese Position gefunden zu haben. Er räumt allerdings auch ein: „Bei der Verpflichtung von Rookies muss man natürlich immer abwarten, wie sie sich an die neuen Gegebenheiten anpassen. Er ist hoch motiviert. Ich bin gespannt, ob er seine starken Leistungen aus den USA auch bei uns abrufen wird.“

Brandon Parker wurde am 14. April 1997 in Sumter, South Carolina (USA), geboren und begann mit dem Basketball auf der Sumter High School. Anschließend ging er für vier Jahre an die Francis Marion University. Dort gelangen ihm in seinem „Senior-Year“ im Schnitt 18,6 Punkte, dabei saßen 45,8 Prozent seiner Dreierversuche. Die Coaches der Division II wählten ihn deshalb aus etwa 4000 Spielern in das First Team All American. Auf Schalke soll er das schwere Erbe von Patrick Carney (Karriereende) antreten.

Brandon Parker sieht sich als absoluten Teamplayer. „Ich will zu meinen Mitspielern eine Verbindung aufbauen, denn nur so kann man auch in schwierigen Situationen erfolgreich sein“, sagt er. Und zu den Beweggründen seines Wechsels nach Gelsenkirchen äußert er sich so: „Die Gespräche mit Raphael Wilder über das Team und was wir in der kommenden Saison erreichen möchten, haben mich überzeugt, zum FC Schalke 04 zu wechseln. Ich habe gehört, dass Schalkes Fans ihr Team sehr unterstützen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam erfolgreich sind und möglichst viele Spiele gewinnen.“

Auch Schalkes Abteilungsleiter Tobias Steinert freut sich auf den Zugang. „Mit ihm haben wir ein weiteres wichtiges Puzzleteil für unseren Kader gefunden“, betont er. „Er bringt alles mit, um auch in der ProA bestehen zu können. Ich bin sehr optimistisch, dass er uns mit seinen Distanzwürfen viel Freude bereiten wird.“ Das erste Training der neuen Saison findet an diesem Donnerstag, am 1. August, statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben