Jugendfußball

Onur Cinel muss sieben Ausfälle verkraften

Saisonstart für Schalkes U17 mit Trainer Onur Cinel.

Saisonstart für Schalkes U17 mit Trainer Onur Cinel.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Schalker U17-Fußballer bestreiten am Samstag bei der SG Unterrath ihr erstes Meisterschaftsspiel in der B-Junioren-Bundesliga.

Die U17 des FC Schalke 04, das Coronavirus und kein Ende. Das Team von Trainer Onur Cinel hat zwar noch kein Meisterschaftsspiel in dieser Saison absolviert, ist aber bereits zum dritten Mal von Quarantäne-Maßnahmen betroffen. Jetzt sind fünf Spieler außer Gefecht gesetzt, die an der Gesamtschule Berger Feld in Kontakt mit Infizierten gekommen sein könnten: Yigit Karademir, Gianluis Di Fine, Romeo Ferreira, Eren Özat und Semin Kojic.

Die Schalker müssen derzeit nicht nur ohne sie auskommen, sondern auch ohne die verletzten Emmanuel Gymafi und Joshua Glöckner. Trotz der insgesamt sieben Ausfälle haben die Königsblauen entschieden: Ihre erste Partie in der Fußball-B-Junioren-Bundesliga an diesem Samstag (11 Uhr) bei der SG Unterrath 12/24 findet statt.

„Wir wissen nicht, wie es in den nächsten Wochen aussehen wird“, sagt Onur Cinel. „Wir freuen uns, dass es endlich auch für uns losgeht.“ Die Unterrather haben ihre Saisonpremiere bereits hinter sich. Sie gewannen am vergangenen Sonntag beim Wuppertaler SV mit 3:1. „Ein sehr kampfstarkes Team“, sagt Onur Cinel über den Stadtteil-Klub aus der Landeshauptstadt.

Nur gut, dass die Schalker einen breiten Kader haben. „Jeder Spieler ist gerade in dieser Situation extrem wichtig“, betont Cinel. Die Ausfälle bedauert er auch und vor allem unter dem Aspekt der Ausbildung. „Sie ist in dieser Saison so wichtig wie nie. Den Spieler fehlen, wenn sie sich in Quarantäne befinden, wichtige Trainingseinheiten, um sich verbessern zu können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben