Saison-Check

Neuzugänge heben die Qualität beim BV Horst-Süd

Auf dem Platz weiter unverzichtbar: Spielertrainer Ibrahim Basatli.

Auf dem Platz weiter unverzichtbar: Spielertrainer Ibrahim Basatli.

Foto: Oliver Mengedoht / Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Horst.  Saison-Check: Der BV Horst-Süd ist vor einem Jahr erfolgreich in die Kreisliga A zurückgekehrt und will sich jetzt weiter etablieren.

Es gab Zeiten, in denen im Fürstenbergstadion erstklassiger Fußball geboten wurde. Seit einem Jahr wird dort immerhin wieder in der neunthöchsten Spielklasse gekickt. Der BV Horst-Süd kehrte nach zwölf Jahren in die Kreisliga A zurück und war mit der ersten Saison nach dem Comeback recht zufrieden.

Am Ende langte es in der Abschlusstabelle zwar nicht zu einer einstelligen Platzierung, aber auch mit Rang zehn konnte man im Horster Süden ganz gut leben. In ernsthafte Gefahr, das Kreis-Oberhaus sofort wieder verlassen zu müssen, geriet der Ballverein in keiner Phase der Saison, obwohl Burak Reimschüssel und einige andere Stammkräfte mitten in der Saison überraschend das Horster Schiff verließen.

Ibrahim Basatli weiter unverzichtbar

„Es war von vornherein das Ziel, uns als Aufsteiger im Tabellenmittelfeld zu positionieren und den etablierten Mannschaften in der Liga zu zeigen, welche Qualität wir besitzen. Das ist uns gelungen“, resümierte Spielertrainer Ibrahim Basatli, der als Leistungsträger auf dem Platz nach wie vor unverzichtbar ist.

Was er in der zweiten Saison nach dem Aufstieg auf keinen Fall erleben will: noch einmal in personelle Nöte zu geraten. Deshalb haben die Horster alle Hebel in Bewegung gesetzt, um neue Leute an die Fischerstraße zu holen. „Die Qualität hat sich definitiv verbessert. Alle Zugänge sind noch jung und fußballerisch gut ausgebildet. Das wird uns nach vorne bringen“, glaubt Ibrahim Basatli.

Fußballerisch gibt’s keinen Zweifel

Die Zugänge waren nötig, denn auch nach Beendigung der alten Spielzeit mussten die Horster einige Akteure abgeben. Am meisten weh tat der Abgang von Okan Yigit. „Er war der Älteste in der Mannschaft, auf ihn haben wir am meisten gezählt“, sagt der Spielertrainer. „Mit seiner Laufstärke und seinem Tempo auf der Außenbahn hat er in den vergangenen Jahren sehr viel für die Mannschaft geleistet.“

Trotz dieses Verlustes traut er seinem Team zu, in den Kampf um einen der ersten sechs Plätze einzugreifen. „Fußballerisch sind wir eine der besten Mannschaften der Liga“, behauptet Ibrahim Basatli. „Wir müssen zusehen, dass wir konditionell dahin kommen, das Spiel über die gesamte Spielzeit beherrschen zu können. Wir haben im ersten Jahr in der Kreisliga A gelernt, dass man in dieser Spielkasse bis zur letzten Minute niemanden unterschätzen darf.“

BV Horst-Süd

Zugänge: Nico Wahl (Vogelheimer SV), Jeremy Tiller (SG Wattenscheid 09), Tim, Keppler (RW Türkspor Herne), Dominik Pitsch (Fortuna Bottrop), Ceran Durdu (SV Zweckel), Tufan Gebes (Türkiyemspor Essen), Emre Miyanyedi, Leon Steppich (beide reaktiviert).

Abgänge: Enes Cetin, Okan Yigit, Enes Kahveci (alle legen eine fußballerische Pause ein), Niko Zias (Ziel unbekannt).

Der Kader für die Saison 2019/20:

Tor: Dominik Pitsch, Timo Kohn.

Abwehr: Alper Eren, Emre Gökgöz, Hasim Erdogan, Justin Baute, Leon Steppich, Sera Yigit, Tufan Gebes.

Mittelfeld: Batuhan Güdül, Rejhan Dana, Ceran Durdu, Emre Miyanyedi, Enes Okyay, Jeremy Tiller, Nico Wahl, Tim Keppler, Vetim Dana, Angel Karamanov.

Sturm: Justin Lüger, Ibrahim Basatli.

(Spieler-) Trainer: Ibrahim Basatli.

Co-Trainer: Harald Kohn.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben