BADMINTON

Leona Michalski gewinnt zweimal Gold beim Europa-Turnier

Leona Michalski (rechts) gewann in Refrath beim Badminton Europe Turnier sowohl im Doppel mit Thuc Nguyen als auch im Mixed mit Aaron Sonnenschein.

Foto: GM

Leona Michalski (rechts) gewann in Refrath beim Badminton Europe Turnier sowohl im Doppel mit Thuc Nguyen als auch im Mixed mit Aaron Sonnenschein. Foto: GM

Refrath.   Das Gelsenkirchener Nachwuchstalent setzt sich sowohl im Doppel als auch im Mixed bei den German International der U17 in Refrath durch.

Erstmalig fanden in Refrath erstmalig die Babolat German International statt, ein Badminton Europe Turnier für die Altersklasse U17. Natürlich war auch das Gelsenkirchener Nachwuchstalent Leona Michalski am Start. Und sie drückte dem Turnier ihren Stempel auf, gewann sie doch gleich zwei Titel: im Doppel mit ihrer Hamburger Partnerin Thuc Nguyen sowie im Mixed mit Stammpartner Aaron Sonnenschein.

Das Turnier begann für Leona Michalski mit den Spielen im Einzel. Nach zwei Siegen gegen die Französin Floriane Nurit und die Belgierin Luisa Pagliara verlor sie gegen die deutsche Einzelspezialistin Mareike Bittner nach hochklassigem Spiel und grandiosen Ballwechseln zwar mit 17:21 und 18:21, sagte aber: „Für mich war es ein gutes Spiel auch wenn ich verloren habe. Wenn ich noch einen dritten Satz hätte spielen müssen, wäre ich vor dem Mixed und Doppel wegen der Hitze schon mega platt gewesen.“

Weiter ging es dann mit den Spielen im Mixed. Nach einem Freilos und Siegen gegen die Belgier Iljo Van Delsen/ Lien Lammertyn, die Franzosen Grégoire Deschamp/ Tanina Mammeri und die Polen Mikolaj Wrzalik/ Dominika Chojnacka trafen sie Halbfinale auf die französische Paarung Driss Bourroum/ Diane Lemesle. Sonnenschein/Michalski gewannen nach einer spannenden Angelegenheit mit 21:18, 18:21 und 21:19.

Deutsche Finals im Mixed und Doppel

Das Finale war dann eine rein deutsche Veranstaltung. Kian-Yu Oei und Thuc Nguyen waren die Gegner. Der erste Satz verlief äußerst knapp. Nach dem 22:20 drehten Sonnenschein/ Michalski aber richtig auf und gewannen klar mit 21:9.

Im Doppel lief es für Leona Michalski an der Seite von Thuc Nguyen ähnlich gut. Nach einem Freilos und Siegen gegen die englische Paarung Eleanor Butler/ Cara Collins und die Französinnen Auriane Mathieu/ Kaena Ratelet kam es im Halbfinale zu einem Aufeinandertreffen mit den an Position eins gesetzten Schwedinnen Jessica Silvennoinen/ Edith Urell. Vollkommen unbeeindruckt gingen die beiden Deutschen ins Spiel und sicherten sich verdient mit 21:17 und 21:15 den Einzug ins Finale. Gegen die Deutschen Mareike Bittner/ Caroline Huang entwickelte sich ein ebenfalls spannendes Match. Zu keiner Zeit konnte eine der Paarungen einen deutlichen Vorsprung herausspielen, am Ende nutzten Nguyen/ Michalski aber ihre internationale Erfahrung und sicherten sich mit 22:20 und 21:18 den Titel im Doppel.

„Ist schon cool, wenn man ein BEC-Turnier mal im eigenen Land spielen kann und dafür nicht in Europa rumreisen muss,“ so Leona Michalski. „Die Bedingungen in der Halle waren wegen des Wetters zwar echt nicht ideal, aber damit hatten ja alle zu kämpfen. Trotzdem freue ich mich natürlich riesig, die beiden Titel gewonnen zu haben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik