Fußball-Kreispokal

Kreispokal Gelsenkirchen: Beckhausen 05 schafft Überraschung

4:3-Sieger: Julian Voß (links) und der SuS Beckhausen 05 setzten sich in der zweiten Runde des Gelsenkirchener Kreispokals am Mittwochabend gegen Orhan Demirsay und den SV Hessler 06 durch.

4:3-Sieger: Julian Voß (links) und der SuS Beckhausen 05 setzten sich in der zweiten Runde des Gelsenkirchener Kreispokals am Mittwochabend gegen Orhan Demirsay und den SV Hessler 06 durch.

Foto: Frank Oppitz

Beckhausen.  In der zweiten Runde des Gelsenkirchener Fußball-Kreispokals schlägt A-Kreisligist SuS Beckhausen 05 den Bezirksligisten SV Hessler 06 mit 4:3.

Fußball-A-Kreisligist SuS Beckhausen 05 hat im Gelsenkirchener Kreispokal für eine Überraschung gesorgt: Der Tabellenzweite der Staffel 2 gewann am Mittwochabend das Zweitrundenduell gegen den Bezirksligisten SV Hessler 06 mit 4:3 und verabschiedete sich somit erfolgreich in die Corona-Zwangspause.

Zwischenzeitlich lagen die Beckhausener sogar mit 4:1 vorne, ehe sie es zum Schluss noch einmal spannend machten. „Das war ein sehr gutes Spiel von uns“, lobte SuS-Trainer Tim Engler. „Zwischen dem 0:1 und 4:2 waren wir klar besser. Zum Schluss sind wir etwas geschwommen, aber insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung. Es ist schön zu wissen, dass wir mit einem Bezirksligisten mithalten können.“

Michael Krakala bringt den SV Hessler 06 mit 1:0 in Führung

Für Tim Englers Schützlinge begann die Partie denkbar schlecht: Schon nach fünf Minuten eroberte Hesslers Michael Krakala den Ball und traf zum 1:0. Geschockt waren die Gastgeber von dieser kalten Dusche jedoch nicht, im Gegenteil: Zwei Minuten später setzten die Beckhausener Murat Neziraj mit einem langen Ball in Szene, und dessen Hereingabe drückte Justin Lüger zum 1:1 ins Netz.

Die Hausherren übernahmen nun mehr und mehr die Spielkontrolle und schlugen zwischen der 27. und 32. Minute zweimal zu. Erst drehte David Langenberg die Partie, dann erhöhte Julian Voß auf 3:1.

06-Trainer Holger Siska: „Ein 4:4 wäre nicht verdient gewesen“

In der 60. Minute legte erneut Justin Lüger, diesmal nach Vorarbeit von Julian Voß, sogar das 4:1 nach. „Danach hatten wir noch einige Chancen aufs fünfte und sechste Tor, haben die aber vergeben“, haderte Tim Engler. Dies rächte sich, als Lukas Siska nach einer Ecke auf 2:4 verkürzte (65.).

Hessler erhöhte nun den Druck, doch mehr als den sehenswerten Anschlusstreffer von Daniel Broll – er jagte den Ball traumhaft in den Winkel – brachten die Gäste nicht mehr zustande. Zu Recht, meinte Trainer Holger Siska: „Wir haben nach der Führung 60 Minuten lang nicht mehr mitgespielt. Wir hatten keine Einstellung, kein Zweikampfverhalten und keine Laufbereitschaft. Mit dem 2:4 sind wir zwar erwacht, aber ein 4:4 wäre nicht verdient gewesen.“

Tore: 0:1 Michael Krakala (5.), 1:1, 4:1 Justin Lüger (7., 60.), 2:1 David Langenberg (27.), 3:1 Julian Voß (32.), 4:2 Lukas Siska (65.), 4:3 Daniel Broll (86.).

SuS Beckhausen 05: Islam - Wrobel, Voß (78. Noll), Buda, Neziraj (65. Kretschmann), Cichy, Niewerth, Langenberg (55. Sallatzkat), Lüger, Will (70. Heimerl), Woberschal.

SV Hessler 06: Franke - Lübeck, Auras, Platzek, Siska, Demirsay, Krakala, T. Wenzel (57. E. Wenzel), L. Wenzel, Broll, Leister (57. Czenczek).

Mehr aktuelle Artikel zum Gelsenkirchener Amateurfußball:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Gelsenkirchen finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben