Fußball-Landesliga

Horst 08: Das erwartet der Coach von einer guten Mannschaft

Der Horster 2:0-Torschütze am Ball: Murat Berberoglu erzielte seinen achten Saisontreffer.

Der Horster 2:0-Torschütze am Ball: Murat Berberoglu erzielte seinen achten Saisontreffer.

Foto: Michael Korte

Horst.  Im Nachholspiel gegen den SV Brackel setzt sich der Gelsenkirchener Fußball-Landesligist Horst 08 mit 2:0 durch. Serhan und Berberoglu treffen.

Jens Grembowietz schmunzelt. „Jetzt dürfen wir auch einmal auf die Tabelle blicken“, sagt der Trainer der Gelsenkirchener Landesliga-Fußballer des SV Horst 08, die soeben ihr Nachholspiel gegen den SV Brackel 06 mit 2:0 (0:0) gewonnen und sich auf den zweiten Platz verbessert haben. „Es war ausgeglichen, aber hinten raus hatten wir schon mehr Möglichkeiten.“ Niemand hätte ihm widersprochen.

Die Horster erweckten an diesem Donnerstagabend vor 80 Zuschauern sehr schnell den Eindruck, als hätten sie sich mit Ich-will-gewinnen-Klümpchen vollgestopft. Das bekam Viktor Theisen, der Schlussmann der Dortmunder, schon nach etwas mehr als zwei Minuten erstmals zu spüren. Er parierte aber sowohl den Schuss von Aygün Köstekci als auch den Kopfball von Ali Serhan nach der anschließenden Ecke klasse. Auf den anderen Seite war 08-Keeper Enes Kurt nahezu beschäftigungslos. In der 37. Minute hatte der 24-Jährige aber auch etwas Glück, als die Horster mit vereinten Kräften gegen Mehmet Erdogan klärten und das 0:1 verhinderten.

Ali Serhan trifft nach einer Ecke von Julian Dirks zum 1:0

Als Jens Grembowietz da nach dem Schlusspfiff so stand, sprach er davon, sehr zufrieden zu sein. „Man muss ja auch die Bedingungen sehen. Wir kommen aus einem 6:0, das ist gar nicht so einfach“, sagte der Horster Trainer und erinnerte an den 6:0-Erfolg vom vergangenen Sonntag beim FC Frohlinde. Der 33-Jährige freute sich vor allem deshalb, weil sein Team nicht irgendeine, sondern eine „richtig gute Landesliga-Mannschaft besiegt hat“.

Die beiden entscheidenden Gründe dafür hatte es zu Beginn der zweiten Halbzeit gegeben, nachdem die Null-Achter in der Pause offensichtlich noch einmal in die Tüte mit den Ich-will-gewinnen-Klümpchen gegriffen hatten.

Das 1:0 gelang Ali Serhan, nachdem der Ball nach einer Ecke von Julian Dirks lange durch den Brackeler Strafraum gesegelt war, und das 2:0 war das Produkt einer enormen Willensleistung des Horster Kapitäns Aygün Köstekci. Er luchste Niklas Rybarczyk energisch den Ball ab, ehe das Spielgerät über die Station Ramadan Ibrahim links bei Murat Berberoglu landete. Und der markierte seinen achten Saisontreffer.

Entwicklung von einer normalen zu einer guten Mannschaft

Zwar schalteten die Dortmunder in der Folge mal häufiger in den Vorwärtsgang und lösten auch ihre Viererkette auf, sie waren aber nicht in der Lage, Enes Kurt ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Auf der anderen Seite hatte Viktor Theisen mehr Stress. Er hatte Glück, dass Ali Serhan vorbeischoss, und parierte den Ball nach dem 16-Meter-Schuss von Murat Yildirim in toller Manier.

„Ich habe der Mannschaft gesagt“, erzählte Jens Grembowietz noch, „dass sie solche Spiele gewinnen muss, wenn sie sich von einer normalen zu einer guten entwickeln will.“ Sie hat sich so entwickelt, dass sie auf Landesliga-Rang zwei steht. Zumindest vorübergehend.

Tore: 1:0 Ali Serhan (49.), 2:0 Murat Berberoglu (51.).

SV Horst 08: Kurt - Isleyen, Lantermann, Dilek, Seidel - Dirks (90.+3 El Daher), Melchner (88. Ciaramitaro), Köstekci, Serhan - Ibrahim (67. Yildirim), Berberoglu (85. Muslubas).

Mehr aktuelle Artikel zum Gelsenkirchener Amateurfußball:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Gelsenkirchen finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben