2. Dreiband-Bundesliga

GT Buer muss erneut auswärts antreten

Stefan Galla und GT Buer müssen am Wochenende reisen.

Stefan Galla und GT Buer müssen am Wochenende reisen.

Foto: Olaf Ziegler

Herten.  Weil der BC Fuhlenbrock sein Vereinsheim nicht zur Verfügung hat, hat auch der GT Buer das Heimrecht mit Hamburg und Langendamm getauscht.

Ursprünglich sollten am kommenden Wochenende zwei Heimspiele des Billard-Clubs Grüner Tisch Buer in der 2. Dreiband-Bundesliga Nord im Billardzentrum Bertlich stattfinden. Doch da dem anderen Verein, der die gleichen Gegner zu Gast hätte, dem BC Fuhlenbrock, das Vereinsheim nicht zur Verfügung steht, wurden die Heimrechte mit den beiden Gegnern getauscht. Somit spielen Buer und Fuhlenbrock nun auswärts, in der Rückrunde dafür dann zu Hause.

Für die Mannschaft des GT Buer heißt das, dass sie am Samstag (19. Oktober) um 14 Uhr bei der BG Hamburg und am Sonntag (20. Oktober) um 11 Uhr in Nienburg an der Weser beim SCB Langendamm antreten muss. Ein Blick auf die Tabelle der Nord-Gruppe verrät, dass GT Buer als Vierter gegen die beiden Gastgeber – Langendamm ist Siebter, Hamburg Achter – favorisiert ist. Doch Siege sind alles andere als selbstverständlich.

Langendamm spielt mit der niederländischen Weltmeisterin

In der vergangenen Saison spielte Buer auswärts bei den beiden Gegnern jeweils nur unentschieden, während zu Hause zwei Siege gelangen. Stefan und Markus Galla, Stefan Hetzel und Norbert Ohagen müssen also schon ihre besten Leistungen zeigen, um Punkte zu holen und den Kontakt zur Spitze nicht abreißen zu lassen.

Die BG Hamburg wird wohl mit dem Dänen Thomas Andersen, Torsten Lechelt, Kai Vogel und Oliver Weese spielen, der SCB Langendamm wird aller Voraussicht nach mit der niederländischen Dreiband-Weltmeisterin Therese Klompenhouwer, Thomas Ahrens, Marcel Decker und Harold Loosschilder antreten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben