Billard

Grüner Tisch Buer startet ohne Zwei in die Bundesliga-Saison

Stefan Hetzel ist als einziger aus dem Bundesligateam des GT Buer der vergangenen Saison übrig geblieben. Doch er wird den Bueranern in den ersten beiden Partien am Wochenende fehlen.

Stefan Hetzel ist als einziger aus dem Bundesligateam des GT Buer der vergangenen Saison übrig geblieben. Doch er wird den Bueranern in den ersten beiden Partien am Wochenende fehlen.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Herten.  Gleich in den ersten beiden Spielen muss GT Buer mit Ersatz antreten. Die Chancen auf Punktgewinne in Langendamm und Hamburg sind daher gesunken.

Nach mehr als sieben Monaten Wettkampfpause in der 2. Dreiband-Bundesliga beginnt am kommenden Wochenende nun die neue Saison mit den ersten beiden Spieltagen. Kurioserweise sind die ersten beiden Gegner die Mannschaften, gegen die der Billard-Club Grüner Tisch Buer beim Abbruch in der vergangenen Spielzeit hätte spielen müssen. Am Samstag, 19. September, 14 Uhr, geht es nach Nienburg/Weser zum SCB Langendamm, abends dann weiter zur Elbe, um am Sonntag, 20. September, 11 Uhr, bei der BG Hamburg anzutreten.

Am 2. Februar 2020 hatte der Billard-Club Grüner Tisch Buer 1931 das letzte Spiel in der 2. Dreiband-Bundesliga Nord bestritten. Gegen den damaligen Tabellenführer BC Am grünen Brett Xanten kamen die Bueraner an heimischen Billardtischen zu einem 4:4-Unentschieden.

Am 13. März, einen Tag vor dem fünften von neun Rückrundenspielen, wurde die Saison 2019/2020 dann wegen der Corona-Krise unterbrochen. GT Buer lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz vier und hatte keine Chancen mehr auf einen der vorderen Plätze. Monate später wurde die Saison dann komplett abgebrochen. Es wurde allerdings die Platzierung nach der Hinrunde als Wertung genommen, so dass GT Buer die Saison mit dem dritten Platz beendete. Meister und Aufsteiger wurde AGB Xanten, der letzte Gegner der Bueraner.

Nur wenige Tage, nachdem die Saison im März unterbrochen worden war, stellte der GT Buer seine neue Mannschaft für die neue Saison vor. Es gab gravierende Änderungen. Nachdem die Galla-Brüder Stefan und Markus bekanntgegeben hatten, den GT Buer zu verlassen und sich dem BC Elfenbein Höntrop anzuschließen, und dem Rückzug Norbert Ohagens aus gesundheitlichen Gründen war vom Bueraner Bundesligateam nur noch Stefan Hetzel übrig geblieben. Neu ins Bundesligateam der Bueraner kamen gleich drei Spieler in einem Zug – pikanterweise aus Höntrop. Neben Stefan Hetzel (47 Jahre) spielen nun Matthias Meske (37), Kersten Reinartz (52) und Sebastian Rob (45).

Doch leider muss GT Buer auf zwei der vier Spieler am ersten Doppelspieltag verzichten. Kersten Reinartz fehlt aus gesundheitlichen Gründen, Stefan Hetzel ist privat verhindert. Somit sind die Chancen, einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen, erheblich gesunken.

Gegen den SCB Langendamm werden für Reinartz und Hetzel der Belgier Wesley de Jaeger und Michael Skibbe aus der Oberligamannschaft der Bueraner spielen, gegen Hamburg tritt GT Buer dann mit Skibbe und Holger Kroke, ebenfalls aus dem Oberligateam, an.

Auch wenn zum Saisonstart mit doppeltem Ersatz gespielt wird, gilt als Saisonziel dennoch ein Platz im Mittelfeld. Favorit auf den Aufstieg ist der Bundesliga-Absteiger BC Elfenbein Höntrop. Auch der neue Klub BC Weywiesen II wird oben mitspielen. Zudem sind noch der SV Altenweddingen, die Billard-Akademie Berlin, die BG Coesfeld, BCC Witten II und ABC Merklinde die Gegner des GT Buer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben