Volleyball Frauen-Verbandsliga

Gerd Hemforth hält beim TC Gelsenkirchen die Spannung hoch

Will mit seinen Volleyballerinnen die Tabellenspitze verteidigen: TCG-Trainer Gerd Hemforth.

Will mit seinen Volleyballerinnen die Tabellenspitze verteidigen: TCG-Trainer Gerd Hemforth.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Altstadt.  Die Volleyballerinnen des TCG haben sich mit fünf Siegen in Folge die Tabellenführung erobert. In Bönen soll Platz eins verteidigt werden.

Gerd Hemforth hält die Spannung hoch. Der Trainer der Volleyballerinnen des TC Gelsenkirchen wird die Aufstellung für das Verbandsliga-Auswärtsspiel beim TuS Bönen (18 Uhr, Goetheschule) erst kurz vor dem Anpfiff bekanntgeben. „Wir sind eine Stunde vor Spielbeginn in der Halle, machen uns warm. Die Mädels sollen zeigen, dass sie in Kampfstimmung sind. Danach haben wir eine kurze, etwa fünfminütige Teamsitzung. Anschließend benenne ich die Startformation“, sagt Gerd Hemforth. So hält der erfahrene Volleyball-Coach die Konzentration bei seinen Spielerinnen hoch.

Nach fünf Siegen in den ersten fünf Spielen will der Spitzenreiter auch in Bönen einen Erfolg einfahren. „Ich bin ziemlich sicher, dass wir wieder eine gute Leistung abrufen. Das Training innerhalb der Woche war gut, alle Mädels haben sich Richtung Wochenende eingearbeitet“, sagt Gerd Hemforth, dem alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Der TCG-Coach hat sich Gegner Bönen bei dessen 3:2-Sieg in Höntrop angeschaut. Sein Eindruck: „Das ist eine junge Mannschaft, die einen interessanten Volleyball und auch schnelle Bälle spielt. Wir werden uns darauf einstellen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben