Fußball Landesliga

Erler SV 08 spielt deutlich unter Form - und verliert

Lukas Borutta (Nr. 18) traf für den Erler SV 08 im Landesliga-Spiel gegen Hilbeck zum zwischenzeitlichen 1:1.

Lukas Borutta (Nr. 18) traf für den Erler SV 08 im Landesliga-Spiel gegen Hilbeck zum zwischenzeitlichen 1:1.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Erle.  Trainer Hartmut Scholz findet klare Worte und spricht von der „schlechtesten Leistung seit langer Zeit.“

Trainer Hartmut Scholz vom Erler SV 08 redete nicht um den heißen Brei. „Wir haben verdient verloren“, sagte er nach der 1:3-Heimniederlage gegen den SV Hilbeck. „Das war die schlechteste Leistung von uns seit langer Zeit, vor allem nach der Pause.“ Sein Team bleibt somit in der Tabelle der Fußball-Landesliga auf einem Abstiegsplatz.

Erler SV 08:_Rückstand gegen Hilbeck gut weggesteckt

Vor der Pause konnten die Erler die Partie noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Sie steckten den 0:1-Rückstand gut weg, sie egalisierten unmittelbar danach durch Lukas Boruttas Schuss zum 1:1. Der ehemalige Bismarcker traf nach Vorarbeit von Jerome Glittenberg mit links ins kurze Eck.

Ausgerechnet ein Hilbecker Spieler namens Scholz vermieste Hartmut Scholz den Gang zum Halbzeittee: Noel Scholz. Zwei Minuten vor der Pause entwischte er (ausgerechnet) Erles Trainer-Sohn Marvin Scholz und netzte zum 2:1 für den Gast aus dem Kreis Werl ein. Der Familienfrieden wurde dadurch nicht gefährdet. Noel Scholz ist mit Hartmut und Marvin Scholz nicht verwandt.

Wer in der zweiten Hälfte ein Aufbäumen des Gastgebers erwartet hatte, wurde enttäuscht. Man merkte den Erlern an, dass sie einige Ausfälle zu verdauen hatten und nach der fast zwei Wochen dauernden Quarantäne nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. „Läuferisch und kämpferisch haben die Jungs alles versucht, aber spielerisch war das nur Stückwerk“, so ihr Coach.

Dem ESV 08 fehlte die Ruhe am Ball, er konnte im Spiel nach vorne keine Akzente setzen. Die Hilbecker spielten ihren Part locker runter und beseitigten mit ihrem dritten Treffer zwölf Minuten vor Schluss jeden Zweifel am Sieg. „Der SV Hilbeck ist unter normalen Umständen ein Team, gegen das man durchaus Punkte holen kann“, meinte Hartmut Scholz. „Aber an diesem Sonntag waren wir ihm nicht gewachsen.“

Tore: 0:1 Bünyamin Tas (18.), 1:1 Lars Borutta (18.), 1:2 Noel Scholz (43.), 1:3 Maurice Etienne Kutzka (78.).

Erler SV 08: Wollny, Bakir, Scholz, Gülmez, Sahin (66. Overhoff), Glittenberg, Borutta (66. Hermans), Janßen (82. Jung), Karagülmez, J. Heitbreder, Cichos.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben