Fußball-Westfalenliga

Ein Sieg über einen  Kreisligisten macht  YEG Hassel Mut 

Ali Durmaz, der Trainer des Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel, sehnt die ersten Punkte herbei.

Ali Durmaz, der Trainer des Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel, sehnt die ersten Punkte herbei.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Hassel.  YEG Hassel, das punktlose Tabellenschlusslicht der Fußball-Westfalenliga, erwartet am Sonntag den unbekannten Tabellenvierten SV Hohenlimburg.

Beim ersten Hören mutet es kurios an: Ali Durmaz, der Trainer des Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel, spricht darüber, wie viel Mut ihm der Sieg im Kreispokal über einen A-Kreisligisten doch für die Liga gemacht habe. Gemeint ist der 4:2-Erfolg der Hasseler vom vergangenen Mittwoch in der zweiten Runde beim SuS Beckhausen 05. Doch ist es nicht sonst so, dass Vergleiche zwischen der Westfalenliga und der drei Klassen tieferen Kreisliga A insbesondere für die höherklassige Auswahl wenig Aussagekraft besitzen?

Nein, denn bei YEG klammert man sich aktuell an jeden noch so kleinen Hoffnungsstängel. Schließlich warten die Grün-Weißen nach fünf Spielen immer noch auf den ersten Punktgewinn und gehen somit am Sonntag (15 Uhr) als Tabellenletzter ins Heimspiel am Lüttinghof gegen den SV Hohenlimburg. Coach Ali Durmaz spricht daher mit Blick auf das Weiterkommen von einem „willkommenen Erfolgserlebnis“. Sein neu gewonnener Mut fuße auf mehreren Aspekten. „Das Ergebnis täuscht etwas, denn der Spielverlauf war eigentlich klar zugunsten von uns“, sagt er. „Wir haben durch persönliche Fehler die Gegentore provoziert. Aber die Jungs haben sich viele Chancen erarbeitet. Ich hoffe daher, dass vor allem unsere Stürmer viel Positives mitnehmen.“

Mittelfeldmotor Mesut Özkaya kehrt zurück

Dass die Beckhausener durch individuelle Fehler zu ihren Treffern zum zwischenzeitlichen 2:2 eingeladen wurden, kennt Ali Durmaz aus dem Liga-Alltag nur zu gut. Spielerisch war YEG nämlich an den ersten fünf Spieltagen selten die schlechtere Mannschaft. „Aber wir haben viele Aktionen hergeschenkt und dumme Fehler gemacht, wodurch wir in Rückstand geraten sind“, sagt Ali Durmaz. Dies müsse gegen den Aufsteiger aus Hohenlimburg, der als Tabellenvierter gut im Rennen liegt und für Ali Durmaz noch ein unbeschriebenes Blatt ist, unbedingt besser werden.

„Die Jungs müssen auch nach Rückständen den Ehrgeiz zeigen, das Spiel noch drehen zu wollen. Dann kann auch bei uns vorne mal einer reinfallen“, fordert der Coach, der wieder auf Mittelfeldmotor Mesut Özkaya bauen kann. Während hinter dem Einsatz von Seyit Ersoy noch ein Fragezeichen steht, kehrt Semih Esen nach seiner Sperre zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben