Fußball-Bezirksliga

Ein Erler Sieg des Willens und der Moral – 2:1

Erles Trainer Hartmut Scholz sah einen Sieg des Willens und der Moral.

Erles Trainer Hartmut Scholz sah einen Sieg des Willens und der Moral.

Foto: Jörg Schimmel

Recklinghausen.  Die Bezirksliga-Fußballer des Erler SV 08 feiern ihren fünften Sieg im fünften Saisonspiel. 2:1-Erfolg bei den Sportfreunden Stuckenbusch.

Wenn man in der Tabelle weit oben steht, dann gewinnt man auch solche Spiele. „Das war glücklich, ohne Frage“, bekannte Trainer Hartmut Scholz vom Erler SV 08 nach dem 2:1-Sieg seines Teams in der Fußball-Bezirksliga bei den Sportfreunden Stuckenbusch. „Fußballerisch war das die wohl schlechteste Vorstellung, die wir in dieser Saison abgeliefert haben. Aber drei Punkte sind drei Punkte.“ Und mit jetzt fünf Siegen aus fünf Spielen bleiben die Erler Spitzenreiter FC Marl weiterhin im Nacken.

Nach dem frühen Rückstand fand der ESV 08 am Leiterchen in Stuckenbusch nie zu seiner gewohnten spielerischen Linie. Aber was man dem Gast vom Forsthaus wohlwollend attestieren musste: Er fightete, und deshalb stellte Hartmut Scholz hinterher treffend und zufrieden fest: „Das war ein Sieg des Willens und der Moral.“

Lukas Borutta trifft vom Elfmeterpunkt zum 2:1

Dass die Grün-Weißen die Partie drehen konnten, hatten sie auch Dominic Kandziora, dem Torhüter des Gastgebers, zu verdanken. Beim 1:1 unterschätzte er eine verunglückte Flanke von Kaan Gülmez, und in der Nachspielzeit verursachte er mit einem Foul an Simon Schleich jenen Strafstoß, den Lukas Borutta zum Erler 2:1-Siegtreffer verwandelte.

Tore: 1:0 Roman Humenscheimer (5.), 1:1 Kaan Gülmez (56.), 1:2 Lukas Borutta (90., Foulelfmeter).

Erler SV 08: Wollny, Juskowiak, Bakir, Scholz, Gülmez (69. Heitbreder), Hermans (46. Schleich), Glittenberg (66. Yildiz), Borutta, Janßen, Vorholt (75. Hegemann), van den Boom.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben